Athen (dpa) – Der iranische Öltanker "Adrian Darya-1" gibt auf seiner Fahrt Richtung östliches Mittelmeer keinen Zielhafen mehr an. Das Schiff befand sich am Vormittag gut 120 Seemeilen westlich der griechischen Mittelmeerinsel Kreta auf Kurs Südost. Dies ging aus Daten des Portals "Marinetraffic.com" hervor. Der Kapitän gab an, auf weitere Anweisungen der Reederei zu warten. Das Schiff war mehr als sechs Wochen lang in Gibraltar unter dem Vorwurf festgehalten worden, das EU-Embargo gegen Syrien zu unterlaufen.