Kabul (dpa) - Die Zahl der Toten bei einem IS-Anschlag in Kabul ist nach offiziellen Angaben auf mindestens 48 gestiegen. Weitere 112 Menschen seien verletzt worden, als eine Bombe an einer Ausgabestelle für Personaldokumente explodierte, sagte der Sprecher des afghanischen Gesundheitsministeriums. Die sunnitische Terrormiliz Islamischer Staat bekannte sich über ihr Sprachrohr Amak zu dem Anschlag in der afghanischen Hauptstadt. Präsident Aschraf Ghani verurteilte den Angriff auf Twitter als "abscheulich".