Hamburg (dpa) - Die Umweltminister der Länder haben den Bund aufgefordert, einen Preis für den Ausstoß von CO2 zu prüfen. Das solle "in der jetzigen Legislaturperiode" und "unter Berücksichtigung zusätzlicher sozial- und steuerpolitischer Instrumente zur Vermeidung sozialer Schieflagen" geschehen, steht in einem Beschluss der Umweltministerkonferenz in Hamburg. Ziel sei, CO2-Ausstoß teurer zu machen, um klimafreundliche Technologien zu fördern und das Verhalten der Bürger zu lenken. Bundesumweltministerin Svenja Schulze arbeitet an einem Konzept für eine CO2-Steuer. Die Union ist skeptisch.