Bielefeld (dpa) - In einer zunehmend alternden Gesellschaft nimmt auch die Zahl der Senioren hinter Gittern zu. "Mehrere Bundesländer haben bereits auf die demografische Entwicklung im Justizvollzug reagiert und entsprechende Haftplätze vorgesehen, die pflegebedürftigen oder betreuungsintensiven Inhaftierten im höheren Alter vorbehalten sind", sagt der Vorsitzende des Bundes der Strafvollzugsbediensteten, René Müller. Laut Statistischem Bundesamt waren im März 2017 von deutschlandweit rund 52 000 Strafgefangenen 8,1 Prozent 55 Jahre oder älter.