London (dpa) - Die Queen schlägt in ihrer Weihnachtsansprache ungewöhnlich private Töne an. Elizabeth II. thematisiert den "holprigen" Weg der Königsfamilie der vergangenen zwölf Monaten. Doch schon "kleine Schritte im Glauben und in der Hoffnung" könnten bedeutend sein und "langanhaltende Differenzen" beilegen, steht im vorab veröffentlichten Text der Rede. Damit dürfte die Queen auch auf Probleme der Royals anspielen wie Missbrauchsvorwürfe gegen Prinz Andrew. Außerdem war Prinz Philip in einen Autounfall verwickelt und zwischen den Prinzen Harry und William gab es Unstimmigkeiten.