Madrid (dpa) - Heftiger Schneefall und Unwetter haben in Spanien viele Regionen in Chaos gestürzt. Auf Menorca mussten rund 30 000 Haushalte aufgrund eines Tornados, der die Insel am Wochenende heimgesucht hatte, bereits seit knapp 48 Stunden ohne Strom ausharren. Im Nordwesten Spaniens sorgten arktische Luftmassen seit dem Wochenende für einen ungewöhnlich frühen Wintereinbruch. Viele Straßen und Autobahnen sind in den Autonomen Gemeinschaften Asturien und Galicien wegen des Schnees weiterhin unbefahrbar, eine wichtige Zugverbindung ist seit gestern unterbrochen.