Berlin (dpa) - Bundesfinanzminister Olaf Scholz und die Brandenburger Landtagsabgeordnete Klara Geywitz stellen sich heute in Berlin als Kandidaten für den Vorsitz der SPD vor. Beide wollen die krisengeschüttelte Partei "wieder stark machen", wie sie schriftlich erklärt hatten. Scholz hatte seine Kandidatur in der vergangenen Woche angeboten. Zuvor hatten viele in und außerhalb der SPD immer drängender die Frage gestellt, ob sich auch Schwergewichte aus den Reihen der Minister oder Ministerpräsidenten für den Parteivorsitz bewerben werden.