Heidelberg (dpa) - Die Perseiden-Sternschnuppen sind in der Nacht immer wieder zwischen den Wolken aufgeblitzt. "Es gibt Leute, die wirklich viele Sternschnuppen beobachtet haben", sagte Carolin Liefke vom Haus der Astronomie in Heidelberg. Eine gute Zeit, um noch einen Blick auf das Himmelsspektakel zu werfen, sei der frühe Morgen. "Wenn der Mond untergegangen ist, lässt sich das Schauspiel am besten genießen", empfiehlt Liefke. Die Perseiden sind ein Meteorstrom, der jährlich Mitte August zu vielen Sternschnuppen führt.