Budapest (dpa) - Mehrere tausend Menschen haben in ganz Ungarn gegen die Regierung des Rechtsnationalisten Viktor Orban demonstriert. In der Hauptstadt Budapest sowie in 60 weiteren Klein- und Großstädten protestierten die Bürger gegen ein neues Überstundengesetz, das bis zu 400 Stunden Mehrarbeit im Jahr ermöglicht. Die Kundgebungen sind Teil einer Protestwelle, die das Land seit dem Parlamentsbeschluss erfasst hat. Der Unmut richtet sich auch gegen andere Missstände unter der Orban-Regierung. Häufig erwähnt werden einseitige Berichterstattung der öffentlich-rechtlichen Medien oder Korruption.