Hongkong (dpa) - Bei der Auszählung der Bezirkswahlen in Hongkong hat das Demokratie-Lager seinen Vorsprung noch einmal deutlich ausgebaut. Wie die Zeitung "South China Morning Post" berichtete, gingen bislang rund 201 der 452 Bezirksratsposten an demokratische Kandidaten. Das sind bereits fast die Hälfte der Stimmen. Auf das Pro-Peking-Lager, das bei den letzten Wahlen noch etwa drei Viertel der Sitze errungen hatte, entfielen demnach zunächst nur noch 28 Posten. 12 Sitze gingen an unabhängige Kandidaten. 211 Sitze in den 18 Bezirksräten der Stadt waren noch nicht ausgezählt.