Berlin (dpa) - Der Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestags, Hans-Peter Bartels, hat die Beschaffungsvorhaben für die Bundeswehr begrüßt. Die massiven Ausrüstungslücken müssten beseitigt werden, sagte er der "Rhein-Neckar-Zeitung". Das gehe von Kampfbekleidung bis hin zu einsatzfähigen modernen Schützenpanzern, Transportflugzeugen und Hubschraubern. Die Priorität sollte erst einmal auf den Dingen liegen, die schnell zu beschaffen seien, etwa Schutzwesten für das Übungsschießen. Die Bundeswehr soll neue Waffen für einen hohen dreistelligen Millionenbetrag erhalten.