Doha (dpa) - Die Vorbereitungen zur Fußball-WM 2022 in Katar haben nach Ansicht des Cheforganisators Hassan Al Thawadi die Lage Tausender ausländischer Arbeiter in dem Emirat verbessert. "Wir haben immer gesagt, dass die Weltmeisterschaft ein Katalysator für positive Veränderung ist", sagte der Generalsekretär des Organisationskomitees am Rande der Club-WM in der Hauptstadt Doha. Katar, eines der reichsten Länder der Welt, steht international immer wieder wegen der Ausbeutung ausländischer Arbeiter am Pranger. Kritisiert werden unter anderem zu geringe Löhne und schlechte Unterkünfte.