2. Liga

Kommentar zum FCM: Wird jetzt radikal aussortiert?

Die Spieler des 1. FC Magdeburgs haben sich nach der Zweitliga-Hinrunde eine Pause redlich verdient. Reporter Nico Esche stellt sich dennoch die Frage: Reicht die Leistung des Kaders für den Klassenerhalt? Wenn es denn so einfach wäre ...

Von Nico Esche
1. FC Magdeburg-Cheftrainer Christian Titz (l.) und Geschäftsführer Sport beim FCM, Otmar Schork (r.). Was passiert in der Winterpause beim Club?
1. FC Magdeburg-Cheftrainer Christian Titz (l.) und Geschäftsführer Sport beim FCM, Otmar Schork (r.). Was passiert in der Winterpause beim Club? Foto: Imago Images | Montage: Nico Esche

Magdeburg - Der 1. FC Magdeburg steht auf Platz 17 der Tabelle in der 2. Bundesliga. Zu Recht? Darüber ließe sich prächtig streiten. Fakt ist: Dem Team von FCM-Cheftrainer Christian Titz steht das Wasser bis zum Hals. Allein, es strampelt unermüdlich. Doch hilft das im Kampf um den Klassenverbleib nach der Rückrunde oder muss der Club personell aussortieren? Vielleicht sogar radikal?

Lesen Sie auch: Analyse: Darum steht der FCM auf Rang 17

32 Profispieler hält Blau-Weiß in Lohn und Brot. So viele wie kaum ein Zweiter in Liga 2. Er scheint aufgebläht. Viele der Kicker hat der Zuschauer im HKS noch nie spielen sehen - es sei denn beim Duell gegen SV Blau-Weiß Dölau oder 1. FC Romonta Amsdorf in der Verbandsliga, also dort, wo sich mancher FCM-Profi in der U23-Mannschaft warmhält. Warmhalten muss. Und auch die Fußballschuhe von vier Dauerverletzten bleiben bisweilen ungeschnürt – gute Besserung.

Wird im 1. FC Magdeburg aussortiert?

Vor dem Start ins Unterhaus verpflichtete der FCM fleißig. Kaum einer von ihnen schaffte es in die Startelf. Qualität holte sich der Club mit Cristiano Piccini, da lief die Saison bereits. Kommen noch mehr? Eine entscheidende Frage für den Club lautet: „Sind Spieler auf dem Markt und sind sie finanzierbar.“ Das sagte Otmar Schork jüngst bei einem Fanabend. Unklar ist für mich aber vor allem eines: Wollen die Spieler überhaupt zum FCM, wenn Lautern, Pauli oder Hannover die Arme wärmend ausbreitet?

Lesen Sie auch: Neue Spieler für den FCM? Schorks Pläne für die Winterpause

Kann der FCM-Kader in der 2. Bundesliga auf Augenhöhe mit der Konkurrenz spielen? Können insbesondere die Stammspieler technisch, spielerisch und körperlich mithalten? Die Moral, die Haltung stimmt bei den meisten. Doch ein „er hat sich stets bemüht“, reicht nicht für den Klassenerhalt in dieser bärbeißigen und engen Spielklasse. Wird im Winter also beim FCM aussortiert und neue Kräfte geholt? Wenn es denn so einfach wäre …