1. Startseite
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. 1. FC Magdeburg
  6. >
  7. 2. Bundesliga: Auf diese Weise hat der FCM den Primus St. Pauli geknackt

EIL

2. BundesligaAuf diese Weise hat der FCM den Primus St. Pauli geknackt

Der 1. FC Magdeburg gewinnt als erstes Team in dieser Zweitliga-Saison gegen den Tabellenführer – und das verdient. Welcher Plan von Trainer Christian Titz dabei aufgegangen ist.

Von Yannik Sammert Aktualisiert: 11.02.2024, 20:46
So sah die blau-Weiße Feierstimmung aus.
So sah die blau-Weiße Feierstimmung aus. Foto: Eroll Popova

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen Inhalten auf volksstimme.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Magdeburg - Nach dem Siegtreffer des 1. FC Magdeburg herrschte Ekstase. Doch zur Jubeltraube, die sich in der MDCC-Arena gebildet hatte, gehörten Daniel Elfadli und Daniel Heber nicht. Stattdessen unterhielten sich die Defensivakteure nach dem Tor durch Baris Atik in der 72. Minute im Zweitliga-Duell gegen den FC St. Pauli konzentriert in der eigenen Hälfte. Womöglich sprachen sie über Feinheiten im Abwehrverhalten. Keeper Dominik Reimann freute sich jedenfalls über die Szene: „Es ist gut, wenn man sich austauscht, um Punkte verbessern zu können.“ Die Situation stand sogar sinnbildlich für den 1:0 (0:0)-Überraschungserfolg gegen St. Pauli. Denn sie zeigte, wie fokussiert und letztlich auch konsequent die Blau-Weißen an diesem Nachmittag agierten.