Trauer

1. FC Magdeburg trauert um Legende: Joachim Streich ist tot

Er war einer der größten und bekanntesten Spieler des 1. FC Magdeburg. Jetzt ist Joachim Streich im Alter von 71 Jahren gestorben. Die FCM-Legende verlor den Kampf gegen eine schwere Krankheit.

Von Mirko Wirch Aktualisiert: 16.04.2022, 15:38
Verstarb im Alter von 71 Jahren: Joachim Streich. Foto: Ronny Hartmann/dpa-Zentralbild/dpa
Verstarb im Alter von 71 Jahren: Joachim Streich. Foto: Ronny Hartmann/dpa-Zentralbild/dpa ZB

Magdeburg – Traurige Nachrichten zum Osterfest aus Magdeburg. Wie von seiner Familie gegenüber der Volkstimme bestätigt wurde, hat die FCM-Legende Joachim Streich (†71) kurz nach seinem Geburtstag den Kampf gegen seine Krankheit verloren und ist am 16. April verstorben.

Streich litt an einem Myelodysplastisches Syndrom (MDS)

Streich litt an einem Myelodysplastisches Syndrom (MDS). Das sind verschiedene Erkrankungen des Knochenmarks, die im schlimmsten Fall zu Leukämie (Blutkrebs) führen kann.

Zuletzt wartete der „Gerd Müller des Ostens“, wie er zu Spielzeiten genannt wurde, auf eine Stammzelltransplantation.

Über Jahre war Streich Kolumnist für die Volkstimme.

Der FCM trauert via Instagram

1. FC Magdeburg: Die Rekorde des Joachim Streich

Joachim Streich hat in seiner Karriere Rekorde für die Ewigkeit aufgestellt. Er wurde zweimal zum DDR-Fußballer des Jahres ernannt (1979 und 1983), feierte allein mit dem 1. FC Magdeburg drei FDGB-Pokalsiege.

Zudem ist und bleibt der Stürmer Oberliga-Rekordtorschütze mit 229 Toren, Rekordnationalspieler mit 98 A-Länderspielen und A-Länderspiel-Rekordschütze mit 53 Treffern.

Streich in der „Hall of Fame“

Erst im vergangenen Jahr wurde er aufgrund seiner Verdienste in die „Hall of Fame“ des Deutschen Fußballmuseums in Dortmund gewählt.