Fußball

FCM gewinnt gegen Köln 2:0

Der 1. FC Magdeburg hat am Sonnabend mit 2:0 (1:0) gegen Viktoria Köln gewonnen. Die Tore erzielten Marcel Costly und Anthony Roczen.

Von Manuel Holscher 13.06.2020, 15:49

Magdeburg l Für Thomas Hoßmang war es ein besonderes Spiel, nämlich das erste als Trainer der Drittligamannschaft. Und es war erfolgreich.

1:0 Marcel Costly (29.): Nach einer Ecke von Mario Kvesic kam der Ball zu Jürgen Gjasula, der ihn sicherte und zurück zu Kvesic passte. Der Spielmacher guckte kurz, flankte und Costly traf per Fuß zur Führung.

2:0 Anthony Roczen (90.): Nach einem Pass von Sören Bertram kam Leon Bell Bell an den Ball. Dessen Schuss konnte Kölns Torhüter Daniel Mesenhöler nur abklatschen, Roczen staubte mit seinem ersten FCM-Treffer ab.

FCM: Behrens - Costly (62. Jacobsen), Müller (65. Koglin), Perthel, Bell Bell - Rother (83. Laprévotte), Gjasula, Preißinger - Kvesic (65. Conteh) - Beck (83. Roczen), Bertram.

Hoßmang setzte auf ein 4-4-2-System. In der Innenverteidigung liefen Tobias Müller und Timo Perthel auf. Im Sturm vertraute der Coach Christian Beck und Sören Bertram, zudem schaltete sich auch Spielmacher Mario Kvesic ganz vorne ein.  

1. Halbzeit: Der FCM startete sehr engagiert und leidenschaftlich. Den Spielern war anzumerken, dass sie nach dem enttäuschenden 1:3 in Rostock unbedingt ein anderes Gesicht zeigen wollten. Die erste Chance hatten aber die Gäste mit einem Freistoß von Mike Wunderlich, den FCM-Keeper Morten Behrens gut parierte (4.). Der Club versuchte häufiger als zuletzt, den direkten Weg nach vorne zu suchen. Chancen waren allerdings in der Anfangsphase Mangelware. Anders Köln: Wieder war es Behrens, der diesmal gegen Sven Kreyer klärte (17.). Dann zog der ehemalige Bundesligaspieler Albert Bunjaku ab, der an der Strafraumgrenze mit seinem Schuss den linken Pfosten traf (23.). Magdeburg tat sich bei Temperaturen um 30 Grad jetzt schwer, besser wurde es nach einer Trinkpause (25.). Denn plötzlich war der FCM effizient und ging etwas überraschend durch Marcel Costly in Führung (29.). Dieser Treffer war für das Hoßmang-Team eine wahre Befreiung. Das Team traute sich jetzt viel mehr zu, spielte locker auf. Der Coach stellte auf eine Dreierkette mit Jürgen Gjasula als Abwehrchef um.

2. Halbzeit: Der FCM kam mit Schwung aus der Kabine, störte den Gegner früh. In der 51. Minute fing Rico Preißinger einen Ball der Kölner stark ab, dribbelte in Richtung des Gäste-Strafraumes - und hätte dann rechts zu Bertram oder links zu Beck spielen können. Doch der Pass von Preißinger blieb beim Gegner hängen. Nach gut einer Stunde wechselte der FCM gleich dreimal: Thore Jacobsen, Brian Koglin und Sirlord Conteh kamen für Marcel Costly, Tobias Müller und Mario Kvesic. Beide Teams hatten mit dem extrem warmen Wetter zu kämpfen. Der Club war allerdings in dieser Phase etwas zu passiv und defensiv. Und das wurde fast bestraft: Nachdem sich Timo Perthel verschätzte lief Sven Kreyer alleine auf Behrens zu - doch wieder hielt der ganz starke Torhüter die Null für den Gastgeber (67.). Auf der Gegenseite verpasste Beck knapp nach einer Gjasula-Vorlage (77.). Dann gab es einen Aufschrei auf der Magdeburger Bank: Kölns Sead Hajrovic grätschte im Strafraum Leon Bell Bell um - Schiedsrichter Florian Lechner ließ aber weiterspielen. Eine zumindest umstrittene Entscheidung. Bei einem Konter war es erneut Hajrovic, der diesmal Bertram foulte und dafür Gelb sah (82.). In der 90. Minute dann die Entsheidung durch Anthony Roczen, der sein erstes Tor für den FCM erzielte (90.).

Der FCM präsentierte sich deutlich leidenschaftlicher als in den vergangenen Wochen, hatte bei einigen Kölner Chancen dann aber auch Glück. Letztendlich verschaffte sich der Club durch den Sieg aber die erhoffte Luft im Abstiegskampf.

Mehr zum 1. FC Magdeburg