1. Startseite
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. 1. FC Magdeburg
  6. >
  7. FCM-Kapitän Amara Condé über sein Startelf-Comeback Mängel Trainer

2. Bundesliga FCM-Kapitän Condé über sein Startelf-Comeback, Mängel und das Trainerteam

Der Spielführer des Club freut sich über das 3:0 gegen Schalke und zudem über seinen Einsatz bei dieser Partie. Doch trotz des Heimerfolgs sieht er Verbesserungsbedarf.

Von Yannik Sammert Aktualisiert: 26.02.2024, 21:39
Gestenreich versuchte Amara Condé gegen Schalke, sein Team  zu strukturieren.
Gestenreich versuchte Amara Condé gegen Schalke, sein Team zu strukturieren. Foto: Christian Schroedter

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen Inhalten auf volksstimme.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Magdeburg - Mitte der zweiten Hälfte schritt Amara Condé zur Seitenlinie. Ausgewechselt wurde der Kapitän des 1. FC Magdeburg beim 3:0-Erfolg gegen Schalke 04 am vergangenen Samstagabend jedoch noch nicht. Stattdessen bekam er eine Anweisung von Co-Trainer André Kilian. „Es ging darum, eine taktische Antwort auf den Gegner zu finden“, erklärte der Spielführer und lobte: „Wir haben ein super Trainerteam an der Seite, das klasse Arbeit leistet.“ Die Szene sprach indes für das klare Ziel der Hausherren, in dieser Zweitliga-Partie trotz der deutlichen Führung nicht nachzulassen.