FCM startet Dauerkarten-Verkauf

Rückkehr zur Normalität im Magdeburger Stadion

Drittligist 1. FC Magdeburg hofft auf volle Zuschauerränge zum Saisonstart am 23. Juli. Fans können sich auf Mannschaftsbus verewigen

Die Fans des FCM sollen zum Saisonstart am 23.Juli in die MDCC-Arena zurückkehren können.
Die Fans des FCM sollen zum Saisonstart am 23.Juli in die MDCC-Arena zurückkehren können. Foto: dpa

Magdeburg - Von Kevin Gehring

Nach der Saison ist vor der Saison: Das gilt in der eng getakteten 3. Liga umso mehr. Darum laufen beim 1. FC Magdeburg nicht nur die Kaderplanungen, sondern auch die organisatorischen Vorbereitungen für die Spielzeit 2021/22 bereits auf Hochtouren. Denn die Blau-Weißen haben ein großes Ziel: Nach der Sommerpause sollen endlich wieder Zuschauer in der MDCC-Arena begrüßt werden. Der Verein startet sogar heute schon in die erste Phase des Dauerkartenverkaufs.

Auf einen solchen hatten die Verantwortlichen in der Vorsaison aufgrund der ungewissen Corona-Situation noch verzichtet. Angesichts der derzeit niedrigen Inzidenzen ist die Hoffnung auf eine Rückkehr zur Normalität inzwischen aber groß. „Wir gehen gegenwärtig davon aus, dass wir ab Sommer wieder in einer entsprechenden Größenordnung Zuschauer begrüßen können“, erzählt Ticketing-Leiter Thomas Schäfer.

11.500 Dauerkarten hatte der FCM in der Saison 2019/20 verkauft – für die neue Spielzeit stehen sogar noch mehr zur Verfügung. „Nach dem Umbau der Nordtribüne haben wir eine wesentlich größere Kapazität“, erklärt Schäfer. Eine Obergrenze soll es deshalb nicht geben: „Jeder, der interessiert ist, wird die Chance bekommen, eine Dauerkarte zu erwerben.“

Dabei können sich die FCM-Fans auf die gewohnten Preise einstellen. „Trotz der wirtschaftlich herausfordernden Zeit werden wir diese nicht über höhere Ticketing-Preise kompensieren“, betont Schäfer. Die günstigste Vollzahler-Dauerkarte auf der Nordtribüne kostet also weiterhin 182 Euro – mit Mitglieder-Ermäßigung nur 135 Euro.

Sollte die Corona-Pandemie in der neuen Spielzeit doch noch einmal zum Verhängnis werden und den Stadionbesuch einschränken, „werden wir am Ende der Saison eine Regressmöglichkeit anbieten“, versichert Schäfer. Zugleich hält der 34-Jährige noch ein Schmankerl für die FCM-Fans bereit. „Wir bieten die Möglichkeit, mit dem Namen des Dauerkartenbesitzers auf dem Mannschaftsbus zu erscheinen“, erzählt der Ticketing-Leiter stolz. 1965?Club-Fans sollen den Blau-Weißen so getreu eines Fangesangs durch Deutschland folgen können.

Organisiert wird der Dauerkartenverkauf wieder in Phasen (siehe Infokasten). Die erste beginnt bereits heute mit der formellen „Übertragungsphase“. Ab dem 8. Juni können Dauerkarten- sowie Nordticket-Inhaber der Saison 2019/20 ihren alten Stammplatz wieder buchen oder sich einen neuen, noch nicht belegten aussuchen. Der Mitglieder-Vorverkauf beginnt dann am 29. Juni, der freie eine Woche später am 6. Juli.

So läuft der Kartenverlauf ab

Und so soll der Kartenverkauf ablaufen:

Phase I seit 25. Mai: Sofern die Dauerkarte der Saison 2019/2020 von einer anderen Person als „Käufer“ erworben wurde, kann das Vorkaufsrecht an den entsprechenden „Nutzer“ übertragen werden.

Phase II – ab 8. Juni: Sämtliche Dauerkarteninhaber der Saison 2019/20 können ihren reservierten Stammplatz wieder einnehmen oder sich einen neuen Platz aussuchen.

Phase III – ab 29. Juni: Vor dem freien Kartenverkauf dürfen Vereinsmitglieder eine Dauerkarte für sich erwerben.

Phase IV – ab 6. Juli: In der letzten Verkaufsphase darf jeder Fan bis zu zwei Dauerkarten für die Saison 21/22 erwerben.

Der Tageskartenverkauf soll voraussichtlich Anfang Juli starten. Weitere Infos folgen nach der genauen Terminierung.