Frankfurt/Main (dpa/ds) l Joachim Löw bleibt Bundestrainer der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Der 60-Jährige habe "weiterhin das Vertrauen des DFB-Präsidiums", teilte der Deutsche Fußball-Bund am Montag nach Gesprächen in Frankfurt/Main mit.

In einer Erklärung auf der DFB-Homepage heißt es weiter: "Das DFB-Präsidium hat am heutigen Montag in einer Telefonkonferenz  einvernehmlich festgehalten, den seit März 2019 eingeschlagenen Weg der Erneuerung der Nationalmannschaft mit Bundestrainer Joachim Löw uneingeschränkt fortzusetzen." Damit ist klar, dass die Nationalmannschaft mit Trainer Löw auch in das kommende Jahr geht.

Bei einem Treffen mit dem Präsidialausschuss hatte Löw die DFB-Spitze über "seine Einschätzungen, Vorstellungen und die weiteren Planungen informiert". Einstimmig habe der Ausschuss um Präsident Fritz Keller danach festgestellt, dass das Verhältnis zwischen Mannschaft und Trainer intakt sei. Zudem attestierte das Gremium dem Coach und Trainerstab eine "hochqualitative Arbeit".

Joachim "Jogi" Löw war nach einer deutlichen 0:6-Pleite der Nationalelf im Spiel gegen Spanien in der Uefa-Nations-League in die Kritik geraten.

"Es besteht die feste Überzeugung, dass Joachim Löw und sein Trainerteam trotz einer für alle herausfordernden Situation erfolgreiche Spiele und Ergebnisse liefern werden", teilte der DFB in einer Pressemitteilung nach dem Krisentreffen weiter mit.

Die Erklärung des DFB im Wortlaut.