KreisSportBund Harz Stadt Wernigerode auf dem zweiten Platz / Tauchclub Harz wieder bester Verein

Dritter Platz im Kegeln reicht der PSFU zum Gewinn der Harzer TeamChallenge

Von Ingolf Geßler

Das Firmenteam der PSFU Wernigerode hat die Harzer TeamChallenge 2013 gewonnen. In einem spannenden Finale sicherte sich das Wernigeröder Unternehmen den Titel "Sportlichste Firma des Harzkreises".

Wernigerode l Vor dem letzten Wettkampf hatte das Werksteam der PSFU (Profilschleif-, Fertigungs-, Umwelttechnik) das Gesamtklassement mit hauchdünnem Vorsprung von nur einem Punkt auf die Stadt Wernigerode angeführt. Unter den Augen von Oberbürgermeister Peter Gaffert hatte das Team der Stadt beim abschließenden Classic-Kegeln im Sportzentrum Gießerweg aber nicht seinen besten Tag erwischt. Mit dem letzten Platz in der Tageswertung musste sogar noch um den zweiten Platz gezittert werden. Ein Bonuspunkt für die weiblichen Starterinnen rettete der Stadtauswahl den Silberrang. Platz drei im Gesamt- und Firmenklassement ging an den Cupverteidiger: Die Schneider GmbH Wernigerode hatte im Kegeln mit starken 710 Holz als Sieger aufgetrumpft.

Der PSFU Wernigerode reichte im Kegeln ein guter dritten Rang, um sich die Pokale der Harzer TeamChallenge und der "Sportlichsten Firma des Harzkreises" mit einem am Ende noch deutlichen Vorsprung von sieben Punkten zu sichern. Zum Überraschungsteam im Kegeln schwang sich das Pumpspeicherwerk auf, mit einem zweiten Platz schob sich die Mannschaft in der Firmenwertung auf den fünften Rang vor.

Den Titel "Sportlichster Verein des Harzkreises" sicherte sich wie schon im Vorjahr der Tauchclub Harz. Schon vor dem abschließenden Kegeln war den "Flossis" die Pokalverteidigung nahezu sicher, mit einem vierten Platz bauten sie ihren Vorsprung auf die FSG Quedliunburg und Bündnis 02 Wernigerode noch leicht aus.

Bei der abschließenden Siegerehrung bedankte sich Organisationschef Jörg Augustin, Geschäftsführer des KreisSportBundes Harz, bei allen teilnehmenden Firmen- und Vereinsteams für den gelungenen Wettbewerb sowie bei den Gastgebern und Mitarbeitern des KreisSportBundes für die tolle Unterstützung. Gleichzeitig forderte er die Teams auf, auch im nächsten Jahr wieder mit von der Partie zu sein und vielleicht die ein oder andere neue Mannschaft zu werben.

Ein Lob für die Organisation gab es auch von Wernigerodes Oberbürgermeister Peter Gaffert, der es als sehr positiv einschätzte, wie sich die Mannschaften im breitensportlichen Wettstreit, aber auch mit der nötigen Portion Ehrgeiz messen.

Ergebnisse Kegeln: 1. Schneider GmbH Wernigerode (Becker, Grunau, Bilsing, Golz) 710 Kegel, 2. Pumpspeicherwerk (Neumann, Sievers, Bergmann, Luther) 701 Kegel, 3. PSFU Wernigerode (Schubert, Kresse, John, Bettge) 675, 4. Tauchlub Harz 656, 5. Bündnis 02 Wernigerode 603, 6. FSG Quedlinburg 521, 7. Stadt Wernigerode II 457, 8. Autohaus Wernigerode 414, 9. Stadt Wernigerode I 397.

Nähere Informationen: www.ksb-harz.de/team-challenge.html