Magdeburg/Minden l Nach dem starken Auftritt im EHF-Cup mit dem deutlichen 37:25-Sieg in Zabrze geht es für die Handballer des SC Magdeburg am Donnerstag in der Bundesliga weiter. Und das Spiel gegen die Füchse aus Berlin ist für den weiteren Saisonverlauf durchaus richtungsweisend.

SCM will Füchse-Serie knacken

„Dass wir in Polen so deutlich gewonnen haben, macht die Sache in dieser Woche natürlich schon ein bisschen einfacher. Denn wir können den Fokus jetzt voll auf die Füchse legen“, erklärt SCM-Trainer Bennet Wiegert und bestätigt: „In diesem Spiel geht es um bestimmte Tabellenplätze, denn die Ansprüche der Füchse dürften ähnlich wie die von uns sein.“ Dass es gegen die Füchse um Punkte vor vier Jahren den letzten Sieg gab, ist für Wiegert eher ein Ansporn. „Ich beschäftige mich nicht mit der Vergangenheit. Und solche Serien sind zum Brechen da“, sagt der SCM-Coach.

Beim Thema Magnus Gullerud hält sich Wiegert aber komplett zurück. In Minden wird nämlich heiß darüber spekuliert, dass der norwegische Kreisläufer im nächsten Sommer nach Magdeburg wechselt. Wiegert: „Wir äußern uns dazu nicht und werden solche Spekulationen auch nicht kommentieren.“

Gullerud verlängert in Minden nicht

Der 28-Jährige selbst wollte zu diesem Thema auch nichts sagen. GWD-Geschäftsführer Frank von Behren hat inzwischen allerdings bestätigt, dass Gullerud seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag nicht verlängern wird.

Viel Erfahrung als Nationalspieler

Gullerud begann mit dem Handball in seiner Heimat bei Skarnes und unterschrieb 2009 bei Elverum seinen ersten Profivertrag. 2013 wechselte er dann nach Dänemark und spielte dort für SönderjyskE. Seit 2016 ist er für Minden in der Bundesliga am Ball und hat in 103 Spielen bisher 255 Tore erzielt. Mit Norwegen wurde er 2017 und im Januar dieses Jahres jeweils Vizeweltmeister und fester Bestandteil des Nationalteams. In 120 Länderspielen hat der in Kongsvinger geborene Kreisläufer bisher 131 Mal getroffen.

Wie gut er mit seinen 1,94 Metern Körpergröße im Mittelblock abräumen kann, bekamen die Magdeburger erst vor neun Tagen beim schwer erkämpften 31:29-Sieg zu spüren. Gullerud selbst warf dabei vier Tore.

SCM wäre reizvoll

Obwohl der Norweger sich aktuell bedeckt hält, hat er nie einen Hehl draus gemacht, dass es ihn reizt, in der Bundesliga auch gerne mal für eines der Top-Teams zu spielen. Und mit dem SCM-Kapitän Christian O‘Sullivan spielt auch noch ein norwegischer Landsmann in Magdeburg, der ihm genau sagen kann, was ihn bei den Grün-Roten erwartet.

Noch ist aber nichts offiziell. Und laut dem Internetportal „handball-plant.com“ sollen die Magdeburger angeblich auch an Mads Mensah Larsen interessiert gewesen sein. Doch der dänische Rückraumspieler der Löwen hat sich am Ende für einen Wechsel nach Flensburg entschieden.