Magdeburg l Der SC Magdeburg gewinnt auch das sechste Vorbereitungsspiel. 32:24 (16:13) hieß es am Ende vor knapp 500 Zuschauern gegen den Dessau-Roßlauer HV in der Getec-Arena. Michael Damgaard war mit sechs Toren bester Werfer bei den Magdeburgern. 

Der Zweitligaaufsteiger machte es den Grün-Roten lange Zeit schwer. Nach vier Minuten lag der SCM sogar schon 2:4 zurück. Per Kempa konnte Tim Hornke in der 8. Minute zwar ausgleichen, aber kurz darauf lagen die Gastgeber wieder zurück (6:8). Den Dessauer wurde es auch viel zu leicht gemacht, zu Toren zu kommen. Das Gesicht und die Gesten von Trainer Bennet Wiegert sprachen Bände.

Gäste-Torwart Ambrosius verletzt

Weil Jannick Green dann aber eine Parade nach der nächsten hinlegte, wurde es aber endlich besser. Nach 21 Minuten zogen die Magdeburger durch einen Treffer von Lukas Mertens beim 11:9 erstmals auf zwei Tore davon. Kurz vor der Pause war das Entsetzen bei den Gästen groß. Torwart Philipp Ambrosius blieb nach einer Parade liegen und hatte sich am linken Knie verletzt. Per Siebenmeter sorgte Hornke dann mit seinem vierten Treffer für den 16:13-Pausenstand.

Neben den Seiten wurde nach der Pause auch durchgewchselt. Tobias Thulin rückte für Green zwischen die Pfosten. Und auf den Außen legten Matthias Musche und Daniel Pettersson los. Musche arbeitete in der Defensive aber bei einer 5-1-Deckung vor dem Block. Weil Thulin stark hielt, kam der SCM auch endlich richtig ins Tempospiel. Nach 36 Minuten wurde der Vorsprung auf 19:14 ausgebaut. In der 40. Minute hieß es durch einen Wurf von Christian O'Sullivan über das ganze Feld ins leere Tor der Gäste sogar 22:14.

Und diesen klaren Vorsprung gab der Bundesligist auch nicht mehr aus der Hand. Auch weil der überragend haltende Thulin kurz vor Schluss sogar einen Siebenmeter von Ex-Youngsters-Spieler Yannick Danneberg hielt.