Magdeburg l Einen Tag vor dem richtungsweisenden Spiel in der Handball-Bundesliga gegen Frisch Auf Göppingen hat der SC Magdeburg die Vertragsverlängerungen mit Michael Damgaard und Daniel Pettersson bekanntgegeben. Beide Spieler bleiben bis 2022 beim Verein. Ihr ursprünglicher Vertrag wäre im kommenden Jahr ausgelaufen.

Bei Michael Damgaard, seit 2015 beim SCM, sickerte die Verlängerung bereits im August durch. Der Rückraumspieler aus Dänemark bestätigte damals bereits im Gespräch mit der Volksstimme, dass er sich in Magdeburg wohlfühlt. In der Pressemitteilung des SCM heißt es nun: „Ich habe mich ich den letzten Wochen für eine Vertragsverlängerung beim SC Magdeburg entschieden. Ich fühle mich hier nicht nur zuhause, sondern ich habe weiterhin sportlich ambitionierte Ziele, die ich mit dem SC Magdeburg in dieser Saison und in den nächsten Jahren erreichen möchte", so Damgaard.

Pettersson hat sich entwickelt

Rechtsaußen Daniel Pettersson teilt sich seit dieser Saison die Position mit Tim Hornke und konnte in den bisherigen Partien durchaus überzeugen. „Ich habe mich in den letzten drei Jahren gut in Magdeburg entwickeln können. Ich kann unserer Mannschaft nun mit mehr Spielanteilen helfen und ich fühle mich beim SCM sehr wohl", heißt es in der Mitteilung.

Und auch SCM-Trainer Bennet Wiegert freut sich über die Zusagen des skandinavischen Duos. „Michael Damgaard zeichnet sich durch ganz spezielle Fähigkeiten aus, die unserem Spiel gut tun. Gerade seine individuellen Fähigkeiten prägen unser Angriffsspiel", sagt Wiegert. An Pettersson schätze er besonders seine Kaltschnäuzigkeit. "Mit Daniel Pettersson und Tim Hornke haben wir nun ein festes Gespann für die nächsten Jahre gebunden. Damit sind wir auf der Rechtsaußenposition hervorragend aufgestellt", ist sich der Trainer sicher.

Weitere Artikel zum SC Magdeburg finden Sie hier.