London (dpa) - Trainer Jürgen Klopp hat mit dem FC Liverpool den erhofften ersten Titel der neuen Saison verpasst. Der englische Fußballmeister musste sich im Supercup dem Pokalsieger FC Arsenal mit 4:5 im Elfmeterschießen geschlagen geben.

Nach ausgeglichenen 90 Minuten stand es im leeren Londoner Wembley-Stadion 1:1 (0:1), eine Verlängerung gab es nicht. Der frühere Dortmunder Bundesliga-Profi Pierre-Emerick Aubameyang verwandelte für die Gunners den entscheidenden fünften Elfer, nachdem Rhian Brewster als dritter Liverpooler Schütze nur die Latte getroffen hatte.

Aubameyang hatte Arsenal mit einem sehenswerten Distanzschuss früh in Führung gebracht (12.), der Japaner Takumi Minamino glich mit seinem ersten Pflichtspieltor für die Reds zunächst aus (73.). Schon vor der Pause drängte der Meister auf den Ausgleich, in der zweiten Halbzeit vergaben der ehemalige Hoffenheimer Roberto Firmino (51.) und Sadio Mané (56.) nur knapp. Aber auch Arsenal hatte noch Chancen.

Einen hohen Stellenwert hat der Supercup - in England Community Shield - nicht. Er gilt als besseres Freundschaftsspiel und als letzter Formcheck vor dem Premier-League-Start. Zudem war die Vorbereitungszeit für beide Clubs minimal. "Will ich nach nur zwei Wochen Vorbereitung ein richtiges Match spielen? Nein!", hatte Klopp vor dem Saisonauftakt gesagt.

Den Community Shield der Frauen holte sich der FC Chelsea durch ein 2:0 (0:0) gegen Manchester City. Mit dem Topduell endete auch die halbjährige Corona-Zwangspause im englischen Frauenfußball. Millie Bright (66. Minute) und Erin Cuthbert (90.+1) erzielten die Treffer für den Hauptstadtclub.

© dpa-infocom, dpa:200829-99-357772/4

Klopp-PK im Video

Arteta-Aussagen im Mirror

Arsenal-Website

Liverpool-Website

   

Bilder