Handball

Alles neu macht der März

Seit Anfang November ruht der Trainings- und Wettkampfbetrieb beim HT 1861 Halberstadt.

Halberstadt l Ganz ohne Bewegung oder wie in diesem Fall Veränderung blieb diese Zeit aber nicht. Für die Verantwortlichen war es wichtig, sich auf die Zeit nach dem Lockdown vorzubereiten. Für den HT 1861 bedeutet dies insbesondere, die infrastrukturellen Rahmenbedingungen der Sportstätten kontinuierlich zu verbessern.

So soll die Sanierung der Sporthalle der Sekundarschule „Freiherr Spiegel“ bis Mitte des Jahres abgeschlossen sein. „Damit verbessern sich die Trainings- und Wettkampfbedingungen für die Abteilungen Cheerleading und Tischtennis sowie für die Turnspatzen und das Eltern-Kind-Turnen erheblich“, freut sich der Vereinspräsident Denis Schmid auf die Fertigstellung.

Aber auch in der Sporthalle „Völkerfreundschaft“ hat sich einiges getan. Nach vielen Jahren wurde die Clubgaststätte renoviert und das Mobiliar ausgetauscht.

HT-Präsident Denis Schmid: „Der HT 1861 wurde vom Landessportbund Sachsen-Anhalt als familienfreundlicher Verein ausgezeichnet und daher kommt der Clubgaststätte als Ort der Begegnung eine besondere Bedeutung zu.“

Die Clubgaststätte öffnet unter Beachtung der geltenden Auflagen Anfang März. Das Angebot wurde erheblich erweitert.

Künftig gibt es an Werktagen ein Frühstücks- und Mittagsangebot, die Gaststätte wird freitagabends geöffnet sein, an Wochenenden die Sportveranstaltungen begleiten sowie weiterhin für Familienfeiern buchbar sein. „Selbstverständlich in diesen Tagen nur per Außer-Haus-Verkauf“, erklärt Halberstadts Präsident Schmid. Auch für diese Einrichtung gelten entsprechend die Auflagen, die derzeit im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie in Kraft gesetzt wurden.

Verantwortlich wird künftig Daniel von Nordheim sein. „Die Lockdown- Phase wurde bestens genutzt und ich freue mich sehr über die Neugestaltung der Clubgaststätte. Ich wünsche Daniel von Nordheim viel Erfolg und möglichst bald möglichst viele Gäste. Sehr viele Mitglieder können es kaum noch erwarten, sich wieder sportlich zu betätigen“, so Denis Schmid.