Radsport

Sieben Podestplätze für HRSC Wernigerode

Mit sieben Podestplatzierungen haben die heimischen Radsportler vom HRSC Wernigerode bei den 21. Wernigeröder Radsporttagen aufgetrumpft.

Von Ingolf Geßler 26.06.2018, 23:01

Wernigerode l In diesem Jahr fanden die Wernigeröder Radsporttage wieder als Doppelveranstaltung statt. Mit dem 29. Altstadtrennen an der Hasseröder Brauerei und dem Brockenkönig in Schierke erzielte der HRSC Wernigerode einen Teilnehmerrekord von fast 300 Startern. Auch in puncto Organisation verdiente sich der Harzer Radsportclub wieder Bestnoten.

Den Auftakt machten die Anfänger im „Fette-Reifen-Rennen“. Nachdem im Vorjahr nur zwei Kinder am Start waren, freute sich der HRSC Wernigerode diesmal über ein großes Teilnehmerfeld von 15 Kindern. Um die Chancengleichheit zu wahren, wurde das Feld in zwei Altersklassen aufgeteilt. Jonas Köhler aus Darlingerode, der erst seit einer Woche beim Harzer Radsportclub trainiert, fuhr über drei 1-km-Runden einen überlegenen Start-Ziel-Sieg heraus. Er gewann die Altersklasse 10 bis 12 Jahre, auf Rang drei folgte mit Benjamin Heise aus Halberstadt ein weiterer Harzer.

Steigender Beliebtheit erfreut sich das Prominentenrennen, auch diesmal standen wieder viele Förderer und Unterstützer des HRSC Wernigerode am Start. Neben dem Präsidenten des Radsport-Landesverbandes, Frank Witte, meisterten auch der stellvertretende Oberbürgermeister Volker Friedrich und der Dezernet für Gemeinwesen, Christian Fischer, die fünf Runden auf dem Auerhahnring.

Als Erstplatzierte überquerten wie im Vorjahr Mathias Hirsch vom Sponsor Radwerk und Ronny Leseberg von der Freiwilligen Feuerwehr Silstedt die Ziellinie. Im Kampf um das Podium behielt HRSC-Vereinschef Pierre Schlanzke gegen Landespräsidenten Frank Witte die Oberhand.

Die nächsten Podestplatzierungen für den HRSC Wernigerode gab es im Hobbyrennen. Nach mehrmonatiger Wettkampfpause gingen Holger Konstabel und Mathias Grünig vom HRSC Wernigerode wieder an den Start und erkämpften sich nach 20 Kilometern den zweiten und dritten Platz in der Altersklasse Ü50.

Weiter ging es mit den Nachwuchsklassen U 11 bis U 15, die bundesoffenen Rennen um den „Preis der Stadtwerke Wernigerode“ und „Preis der Firma Auto Ackert“ zählten zum Nachwuchscup Sachsen-Anhalt. In allen drei Altersklassen standen große Fahrerfelder am Start, die ausgelobten Prämienwertungen erhöhten die Spannung.

Dabei lieferten auch die beiden HRSC-Talente vom „Team Stadtwerke“ starke Rennen ab. Moritz Martin (U13) fuhr nach zehn Kilometern als Zweiter über den Zielstrich und gewann die Nachwuchscup-Wertung. Paul Schlanzke (U15) fuhr als Achter seine nächste Top Ten-Platzierung heraus und war nach zwölf Runden zweitbester Fahrer aus Sachsen-Anhalt.

Im Hauptrennen der Männerklasse C um den „Großen Preis der Hasseröder Brauerei“ war Danny Götze vom „Team Ur-Krostitzer“ als einziger Harzer vertreten. Der Veckenstedter startete verheißungsvoll, ehe ihm nach Punkten in Führung liegend bei vollem Sprinttempo die Kette riss.

Trotz des einsetzenden Regens wurde über 60 Kilometer ein hohes Tempo mit einem Schnitt von 42 km/h gefahren. Das als Kriterium und mit zahlreichen Prämien ausgelobte Rennen entschied schließlich Milan Kowalewsky nach einer Zeit von 1:30 Stunden mit 37 ersprinteten Punkten für sich. Einen Extra-Pokal bekam der Berliner für die schnellste Rennrunde.

Der Abschluss des langen Wettkampftages war der Seniorenklasse 3/4 vorbehalten. Ein beachtliches Feld von 26 Rennern nahm die 40 Runden in Angriff. Beim Sieg des mehrfachen Deutschen Meisters Ralf Keller von der RSG Muldental Grimma verpasste Uwe Neumeister als einziger Wernige­röder Starter mit Rang elf eine Top Ten-Platzierung nur knapp. Trotzdem war er mit seiner Leistung in Anbetracht der aktuellen Form zufrieden.

Bereits um 9 Uhr ging es am Sonntag weiter, beim zweiten Wettkampftag der 21. Wernigeröder Radsporttage veranstaltete der Harzer Radsportclub zusammen mit dem Landesverband den Brockenkönig in Schierke. Das Bergzeitfahren wurde gleichzeitig als Landesmeisterschaft von Sachsen-Anhalt gewertet.

115 Teilnehmer nahmen den Kampf gegen die Uhr und den Berg auf. Auch an diesem Renntag konnten sich die Aktiven des Harzer Radsportclub gut in Szene setzen. Nach mehreren zweiten Plätzen in den Vorwochen überzeugte Moritz Martin in der U13 mit dem Gewinn des Landesmeistertitels.

Auch Paul Schlanzke steigerte sich, verpasste als Vierter der U15 aber knapp das Podium. Neuling Jonas Köhler überraschte mit einem guten sechsten Platz. Für die größte Überraschung des Tages sorgte Leon Hoerstel in der U19, der in der Landesmeisterschaftswertung den Bronzerang belegte. Somit platzierten sich alle Fahrer vom „Team Stadtwerke“ in den Top Ten.

Vereinschef Pierre Schlanzke bedankt sich bei allen Vereinsmitgliedern und Helfern, die zum hervorragenden Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben. „Es ist schön zu Wissen und zu Erleben, dass tatkräftige Unterstützung da ist, wenn man sie braucht“, so Pierre Schlanzke.

„Ein besonderer Dank gilt der Stadt Wernigerode und den Sponsoren, die mit ihrer Unterstützung und attraktiven Preisen zur tollen Veran­staltung beigetragen haben. Auch bei den Feuerwehren aus Darlingerode und Silstedt bedankt sich der Harzer Radsportclub für die tadellose Streckensicherung“, fügte der Vereinschef des Harzer Radsportclubs hinzu.