Biederitz (ihe). Die SG Fortschritt Burg hat am Sonntag das Derby in der 1. Handball-Nordliga gegen den SV Eiche 05 Biederitz II mit 24:20 (12:8) gewonnen. 60 Zuschauer sahen eine äußerst mäßige Begegnung, die im Burger Andy Mache (8) und dem Biederitzer Daniel Bahr (9) ihre besten Schützen besaß.

Den Start (4:0) verschliefen die ersatzgeschwächten Gäste (ein starker Andre Beran im Tor sowie Holger Arnold und Karsten Bormann halfen aus der 3. Mannschaft aus) völlig, obwohl sie zwei klare Einwurfmöglichkeiten besaßen. In Folge kam Eiche auf 5:3 heran, musste aber die wacheren Hausherren, die bis auf Spielmacher Nicky Titsch in Bestbesetzung aufliefen, auf 9:4 ziehen lassen. Die Gäste wirkten im Angriff viel zu statisch, was die ebenfalls wenig überzeugenden Burger zu Kontertoren einlud. Im Positionsangriff bewegten sich die SG-Handballer auf ähnlich schwachem Niveau. Nach dem 10:5 der Burger durch Mathias Wöhe kämpften sich die SVE-Mannen durch Steffen Gericke (2) und Daniel Bahr auf 10:8 heran. Möglichkeiten, weiter Boden gutzumachen, blieben jedoch im Ansatz stecken. So erzielten die Einheimischen per Strafwurf und Konter die 12:8-Pausenführung.

Den besseren Start in Durchgang zwei verbuchten die Gäste, die durch Sascha Münder (2), Daniel Bahr und Steffen Gericke zum 13:12 aufschlossen. Sich wiederholende Unzulänglichkeiten auf Seiten der Biederitzer nutzten die Gastgeber durch Andy Mache (2), Steffen Bretschneider und Thomas Rochow zum 17:12 (42.). Da aber auch Burg an diesem Tag keine Bäume ausriss, verkürzten die SVE-Mannen durch Treffer von Daniel Bahr auf 16:19. Nach dem 20:16 nutzten die Biederitzer einige Überzahlsituationen zum 20:18. Zuvor musste der Burger Kreisläufer Mathias Lange nach der dritten Zeitstrafe vorzeitig das Feld verlassen.

In der verbleibenen Spielzeit bot sich den Gästen nach dem 21:19 und 22:20 wiederholt die Chance, auf einen Treffer heranzukommen. Diese wurden aber zum Teil unkonzentriert in den Sand gesetzt. So zogen Andy Mache und Mathias Wöhe mit ihren Toren zum 24:20-Endstand einen Schlussstrich unter ein schwaches Derby.

"Wir haben in entscheidenen Situationen falsch reagiert. Mit etwas mehr Glück und Geschick wäre selbst mit dieser Rumpftruppe etwas drin gewesen", sagte Eiche-Trainer Ingo Heitmann.

"Es war eine schwache Begegnung, die wir aber verdient gewonnen haben. Von den Leistungen der Vorwochen waren wir meilenweit entfernt", analysierte der Burger Coach Holger Leske.

Fortschritt Burg: Gerlach, Bünger – Rochow (2), Mache (8/5), Bretschneider (3), Ebert (1), Wagner (2), Wöhe (5), Brückner (1/1), Wichmann, Schulz, Weigel (1), Lange (1)

Eiche Biederitz II: Beran – Gericke (4/2), Rabe, F. Krüger (1), Bahr (9/2), Münder (5), Winkler (1), von Hülsen, Genth, Arnold, Bormann