Bis auf Borussia Genthin, das das Team aus Goldbeck empfängt, stehen am morgigen Sonnabend ausschließlich Auswärtsspiele auf dem Programm. Die SG Blau-Weiß Gerwisch und Union Heyrothsberge gastieren beim MSV Börde Magdeburg und deren Reserve. Eintracht Gommern möchte seine beeindruckende Siegesserie in Altenweddingen weiter ausbauen.

Burg (bjr/vwo). Zudem reist der Burger BC zur Concordia nach Rogätz.

Landesliga Nord

MSV Börde 1949 (3.) – SG BW Gerwisch (15.)

Betrachtet man die Tabelle als Ausgangslage für das Spiel beim MSV Börde Magdeburg, gehen die Blau-Weißen wohl als krasser Außenseiter in die Partie. Dass der Tabellendritte aus der Landeshauptstadt allerdings auch kein Übergegner ist, bewies sich vor zwei Wochen, als der MSV gegen die Reserve von Germania Halberstadt mit 1:3 die Segel streichen musste. Die SG jedenfalls gibt sich vor dem Spiel angriffslustig. Ein Punktgewinn ist das erklärte Ziel von Gerwischs Trainer Rolf Döbbelin. Der dürfte auch bitter nötig sein, will man die Talfahrt der letzten Wochen endlich stoppen. "Phasenweise sah es zuletzt gegen Schönebeck nicht schlecht aus. Und dass die Jungs gewillt sind zu siegen, steht außer Frage", schätzt Döbbelin sein.

In der Tat gibt es in Gerwisch auch Anlass für vorsichtigen Optimismus, denn die Personallage bei den Blau-Weißen hat sich im Vergleich zur Vorwoche ein wenig entspannt. Mathias Herms steht nach abgesessener Gelb-Rot-Sperre wieder zur Verfügung, ebenso wird Maik Hoppe nach überstandener Verletzung wieder voll eingreifen können.

Landesklasse 1

Concordia Rogätz (9.) – Burger BC 08 (1.)

Wie in fast allen Saisonspielen dürften die Burger beim Gastspiel in Rogätz als der große Favorit in die Partie gehen. "Meine innigste Hoffnung ist, dass Concordia ein wenig offensiver spielt als unsere letzten Gegner", merkt BBC-Trainer Hartmut Müller mit einem leichten Augenzwinkern an. Denn zuletzt trafen die Burger mit dem SV Arendsee auf ein Team, das in der Abwehr besonders festen Beton anrührte und es dem BBC schwer machte, sein Spiel zu entfalten. An ihrer offensiven Grundausrichtung wollen die Ihlestädter aber auch in Rogätz nichts ändern. "Wir fahren wie immer dorthin, um auf Sieg zu spielen, auch wenn es personell besser um uns bestellt sein könnte", so Müller. Mit dem Ausfall von Jörn Eschholz (Arbeit) und Danny Schalla (angeschlagen) werden dem BBC zwei wichtige Stützen nicht zur Verfügung stehen.

Borussia Genthin (12.) – Blau-Gelb Goldbeck (3.)

Vor einer enorm schwierigen Aufgabe stehen die Landesklasse-Kicker von Borussia Genthin im Heimspiel gegen Blau-Gelb Goldbeck. Die Gäste melden seit Jahren Ansprüche auf die vorderen Tabellenränge an und befinden sich auch in dieser Spielzeit mit Platz drei in Lauerstellung auf die Spitze. Borussia-Coach Frank Grabowski schätzt daher realistisch ein: "Wir treffen mit Goldbeck auf eine sehr spiel- und gleichermaßen kampfstarke Truppe. Wir werden im Spiel nicht sehr viele Chancen bekommen. Daher gilt es die wenigen, die wir haben, zu nutzen."

Zuletzt boten die Spiele der Genthiner stets hohen Unterhaltungswert, nur nach zwei aufeinanderfolgenden Unentschieden gegen Gardelegen und Klötze tritt die Borussia ein wenig auf der Stelle. "Wir müssen bis zum Schluss konzentriert spielen, um nicht wie zuletzt in der Schlussviertelstunde ins Hintertreffen zu geraten", so Grabowski.

Schmerzlich vermisst werden dürfte Thomas Schmahl, dem nach einem Platzverweis nur der Tribünenplatz bleibt.

Landesklasse 2

MSV Börde 1949 II (11.) – Union Heyrothsberge (10.)

Auch wenn es in den letzten Wochen bei den Unionern alles andere als rund lief, hat die Mannschaft ihren Siegeswillen nicht verloren. "Die Niederlage vom letzten Wochenende gegen Barleben ist ausgewertet und abgehakt. Optimistisch sind wir sowieso immer", stellt Trainer Torsten Völckel fest. Vor allem in der Offensive hakte es bei den Heyrothsbergern zuletzt gewaltig. "Wir machen zur Zeit stets die gleichen Fehler, können sie aber nicht abstellen", so Völckel im Bezug auf die Sturmflaute der vorangegangenen Spiele.

Dazu "passt", dass mit Robert Arndt und Stefan Groth gegen den MSV Börde II vermutlich zwei offensive Kräfte nicht zum Einsatz kommen. Arndt laboriert an einem Muskelfaserriss, Groth fällt wahrscheinlich arbeitsbedingt aus. Zudem konnte Torhüter Tim Nagel unter der Woche nicht trainieren.

SV Altenweddingen (13.) – SV Eintracht Gommern (4.)

Hält die Erfolgsserie von neun ungeschlagenen Spielen in Folge, darunter acht Siege, für die Reichelt-Schützlinge auch im Spiel gegen Altenweddingen an? Eigentlich spricht bei der Eintracht derzeit alles dafür. Durch den eindrucksvollen Lauf der letzten Wochen hat sich Gommern auf Rang vier der Tabelle hochgearbeitet und könnte nun eigentlich mit breiter Brust in die Börde reisen. Warum könnte? Beim SVE dürfte die Erinnerung an den Juni noch frisch sein, als man die Altenweddinger in einer wahren Fußballschlacht nur mühsam mit 3:1 bezwang.

Zudem hat sich die personelle Lage bei den Gommeranern enorm zugespitzt. Neben den Langzeitverletzten Marc Kasper, Marco Reichel und Christian Lobe fallen nun auch noch Kevin und Christian Schulz, Mathias Reichel und Stefan Kunitschke aus. Eintracht-Trainer Dorian Reichelt hofft daher mit Blick auf den Ausfall von sieben Stammkräften, dass wenigstens Felix Gnensch wieder mit von der Partie sein wird, der in den beiden letzten Spielen fehlte.