Burg (kpa). Viel zu schnell verging die Zeit beim diesjährigen Herbstball des Burger Tanzsportclubs. Pünktlich um 20 Uhr eröffnete Moderator Jörg Pachulla vor kurzem in der voll gefüllten Stadthalle Burg den Abend. Die Tänzer haben auch in diesem Jahr keine Mühen gescheut, neben ihren Trainingseinheiten auch noch Zeit an den Wochenenden für die Proben zum Ball zu investieren.

Und das Ergebnis konnte sich sehen lassen. Die Jüngsten des Vereines (ab fünf Jahre) begeisterten gleich zu Beginn mit ihrem Tanz "Mr. Duck", den sie unter Leitung der Turniertänzerinnen Patricia Flügge und Janine Syska (beide 13 Jahre) mit viel Spaß und Freude einstudiert hatten.

Außerdem erhielten die Gäste an diesem Abend einen Ein- und Überblick der verschiedensten Standard- und Lateintänze, präsentiert von den Breitensport- und Turniertanzpaaren. Zwischen den einzelnen Programmteilen gab es immer wieder die Gelegenheit, selbst das Tanzbein zu den Klängen der Livemusik der Showband "Dance Feever" aus Haldensleben zu schwingen. Ein besonderes "Schmankerl" bot an diesem Abend das Tanzpaar Harry Bober/Romy Kuhlmann, die 2008 Deutsche Meister in den lateinamerikanischen Tänzen der Juniorenklasse wurden. Sie zeigten die Lateintänze in Vollendung, ernteten vom Publikum viel Applaus und konnten erst nach einer Zugabe die Fläche verlassen.

Doch damit nicht genug: Auch die Juniorenpaare des Vereines überraschten an diesem Abend mit ihrem Auftritt. Im vergangenem Jahr verzauberten sie das Publikum mit einem Michael-Jackson-Medley, welches unter der Choreographie der Tänzerin Sabrina Hartwich entstand. In diesem Jahr nahm Sabrina die Fußball-WM zum Anlass und schaffte es auch diesmal, daraus ein tolles Medley zu zaubern. Es war nicht zu übersehen, wieviel Spaß und Freude die Paare bei der Aufführung hatten. Und auch das Publikum war total begeistert und forderte eine Zugabe.

Das Paar Oliver Klepsch/Jennifer Woska konnte sich an diesem Abend, bedingt durch eine kürzlich durchgeführte Operation bei Jennifer, nicht an der Gestaltung des Programmes beteiligen. Und dennoch sorgte Jennifer für eine Überraschung: Mit einer Interpretation des Songs "Angel" zog sie die Gäste in ihren Bann und bewies, dass sie nicht nur mit Partner Oliver super tanzen kann, sondern auch gesanglich über echtes Talent verfügt.

Den Abschluss des Programmes bildeten die "BGJSB" (Blau-Gold Jump Style Boys). Mit ihrem Tanzstil "Jumpstyle" gab es auch für sie im letzten Jahr viel Beifall. Davon angespornt, "arbeiteten" die Jungs fieberhaft an ihrem Auftritt zum Herbstball. Mit einer neuen Choreographie von Pierre Pachulla ging es auf die Fläche und auch diese begeisterte wieder das Publikum.

Die Band "Dance Feever" lud bis zum nächsten Morgen zum Tanz ein, was von den Gästen und Mitgliedern des Vereines gern in Anspruch genommen wurde.

Bilder