Knapp 400 nationale und internationale Tanzpaare trafen sich kürzlich im schleswig-holsteinischen Rendsburg zum hochrangigen "Baltic Youth Open"-Turnier. Im starken Teilnehmerfeld waren auch sechs Paare des TSC Blau-Gold Burg vertreten, die ein erfolgreiches Wochenende verbuchten.

Burg/Rendsburg (kpa/bjr). Die Ergebnisse der Burger waren stark. In der Junioren- D-Klasse sorgten Florian Heisinger/Lara Hollax und Michael Adam/Sophie Rachler in den Standardtänzen für eine Überraschung. Beide zogen überzeugend ins Finale ein. In diesem erreichten Florian und Lara einen hervorragenden zweiten Platz, gefolgt von Michael und Sophie, die nach der Verkündung ihrer Platzierung freudig strahlten.

Max Minge/Patricia Flügge (Junioren 1 C) wurden Dritte. Fabian Syska/Laura Krüger (Junioren 1 B) scheiterten in der ausgeglichen guten Konkurrenz am Einzug ins Finale, jedoch waren beide mit ihren Leistungen sehr zufrieden. Toni Minge mit Partnerin Janine Syska (Junioren 2 C) stockten mit ihrem dritten Platz das Punktekonto weiter auf.

Die letzte Standardrunde tanzten Pierre Pachulla/Catharina Plettau. Nach ihrem Aufstieg in die höchste Jugendklasse im September standen sie in Rendsburg zum ersten Mal in dieser Klasse auf der Tanzfläche. Beide schlugen sich wacker, am Ende stand Platz fünf.

In den lateinamerikanischen Tänzen gab es wiederum einige Platzierungen für die Burger. Florian Heisinger/Lara Hollax sowie Pierre und Catharina ertanzten sich jeweils den dritten Platz. Max/Patricia, Toni und Janine beendeten ihre Turniere mit Platz acht und sechs. Für Michael/Sophie und Fabian/Laura kam bereits nach der Vorrunde das Aus.

Doch schon am nächsten Morgen standen alle Paare wieder voller Elan und begleitet von den Anfeuerungsrufen ihrer Vereinsmitglieder auf dem Parkett.

Florian und Lara erreichten im Standard den dritten Platz. Doch sollte es noch besser kommen. In den lateinamerikanischen Tänzen gelang ihnen der Sprung auf das oberste Treppchen. Überglücklich nahmen sie den begehrten Pokal entgegen. Michael und Sophie erreichten in Standard den vierten Platz. Rang zwei gab es für sie in den Lateintänzen.

Max und Patricia verbesserten sich in den Lateintänzen und wurden Fünfte. Fabian und Laura mobilisierten alle Reserven, zogen in die nächste Runde ein und wurden Neunte. Im Standardturnier gab es Platz sechs.

Toni Minge stand das letzte Mal mit seiner Partnerin Janine Syska auf der Fläche. Aufgrund eines Schulwechsels ist es ihm nicht möglich, intensiv am Training teilzunehmen. Jedoch beendete dieses Paar seine Laufbahn mit einem tollen zweiten Platz. Für Toni und Janine sicher ein Wochenende mit einem lachenden und einem weinenden Auge.

Für Pierre und Catharina ging ein großer Wunsch in Erfüllung, denn durch seinen Aufstieg war das Paar berechtigt, an einem Ranglistenturnier teilzunehmen. Immerhin standen sich die besten Paare der höchsten Klasse gegenüber. Ein einmaliges Erlebnis, das das Paar nicht missen möchte und von dem es sicher noch eine Weile zehren wird.

Doch nicht nur in Rendsburg gab es an dem Wochenende Erfolge für Burg. Vier Paare reisten nach Magdeburg. Hannes Ehrenbrecht/Lea Eilitz und Niklas Koch/Lea Sophie Eschner erkämpften im Standard den neunten und den siebten Platz. In den lateinamerikanischen Tänzen gab es für Hannes und Lea wiederum Rang neun, Niklas und Lea tanzten "haarscharf" am Podest vorbei (4.). Beide Paare lassen aufgrund ihrer Leistungssteigerungen für die Zukunft hoffen.

Tim Hoffmann-Ackmann/Svenja Koch und Paul Dümecke/Lisa Kupfernagel starteten in der Juniorenklasse. Beide Paare zogen ins Finale ein, welches Paul und Lisa mit dem fünften, Tim und Svenja mit dem sechsten Platz beendeten. Nach dem Lateinturnier strahlten Tim und Svenja vor Freude über einen tollen dritten Platz.

Im Januar geht es für die Paare des TSC ins Trainingslager nach Osterburg, in dem die Vorbereitung auf die Latein-Landesmeisterschaften im Februar erfolgen.