Güsen (bjr). Um sich auf das heutige Spiel gegen den Jessener SV (11., 6:12-Punkte) in der Handball-Sachsen-Anhalt-Liga vorzubereiten, griff GHC-Trainer Eric Steinbrecher ganz tief in die Trickkiste der teambildenden Maßnahmen. "Wir haben uns gestern Abend mit der kompletten Mannschaft auf dem Magdeburger Weihnachtsmarkt getroffen. Das ist mal eine andere Art, den Zusammenhalt im Team zu stärken", sagte Güsens Coach.

Eine alternative Art der Vorbereitung auf das letzte Spiel des Jahres scheint beim Tabellenzehnten (9:13-Punkte) auch alles andere als unangebracht. Gilt es sich doch zum einen anständig von den eigenen Fans zu verabschieden und zum anderen endlich mit der "schwarzen Serie" von fünf sieglosen Spielen in Folge (zwei Unentschieden, drei Niederlagen) zu brechen.

Angst, dass sich seine Spieler zwischen Glühwein und Schmalzkuchen schon gedanklich in die Weihnachtsferien verabschiedet haben, hat Steinbrecher daher auch nicht. "Wir nehmen das Spiel ernst. Auch werden wir nicht noch einmal den Fehler machen, einen Gegner zu unterschätzen wie zuletzt gegen Frankleben. Da hatte so ziemlich jeder Spieler einen schlechten Tag", sagte Güsens Trainer. Anwurf in der Elbe-Havel-Halle ist um 19 Uhr.