Magdeburg (ast/okr). Das traditionelle Weihnachtssportfest in der Laufhalle des Olympiastützpunktes in Magdeburg war am Sonnabend für einige Leichtathleten des Jerichower Landes ein erfolgreicher Abschluss des Jahres. Rund 300 Sportler nahmen zum Jahresausklang an dem Wettkampf teil, was einen Teilnehmerrekord bedeutete. Selbst Starter aus Wolfsburg und Leverkusen scheuten nicht die weite Anreise in die Landeshauptstadt.

Für alle Altersklassen fand ein Sprint-Dreikampf statt. Dabei mussten die 30 m aus dem Hochstart, 30 m mit Anlauf und 50 m beziehungsweise 60 m aus dem Tiefstart gelaufen werden. Alle Zeiten wurden addiert und somit die Besten der Altersklassen gekürt.

Beim Dreikampf im Langsprint bewies Marvin Brandt vom SV Eintracht Gommern seine Qualitäten. Die Summe der Zeiten aus 30 m Hochstart, 30m fliegend und 60 m ergab eine Gesamtzeit von 14,98 sec. und bedeutete Platz zwei. Den ersten Platz sicherte sich Marvin über 300 m in 38,77 sec.

Laura Bester vom PSV Burg erreichte im Sprintdreikampf (30 m, 30 m, 50 m) 16,28 sec. und nahm damit die Gold- medaille entgegen. Bruder Paul benötigte bei den Achtjährigen 18,18 sec. und belegte mit dieser Zeitsumme Platz drei. Vor ihm platzierte sich Paul Redlich vom TuS Leitzkau. Er lief in 17,92 sec. auf Rang zwei. Seine Schwester Paula kam in der W 12 nicht über Rang zehn hinaus (18,30 sec.). Über die 150 m kam sie unter 27 Starterinnen auf Rang 16 ein (22,99 sec.). Vereinskameradin Gina-Marie Knorr wurde Dritte bei den neunjährigen Mädchen in 17,54 sec.

Bilder