Biederitz l Mit dem sprichwörtlich letzten Aufgebot war die zweite Mannschaft des SV Eiche 05 Biederitz im letzten Heimspiel der 1. Handball-Nordliga gegen den VfB Klötze 07 beim 21:33 (13:17) chancenlos. Rückraumspieler Florian Wentzel traf zwölfmal, allein zehnmal davon vom Siebenmeterpunkt.

„Wir waren heute unter den gegebenen Umständen ganz einfach chancenlos. Die zusammengewürfelte Truppe hat nicht ganz unerwartet viel zu viele Fehler produziert“, gab der Biederitzer Trainer Wolfgang Rösel, der auf zahlreiche Stammkräfte verzichten musste, im Nachgang zu verstehen. Die Gastgeber legten schon unglücklich los und lagen nach sechs Minuten mit 2:5 im Hintertreffen. Viele technische Fehler luden auch in der Folgezeit die flinken Gäste aus der Altmark zu zahlreichen Gegenstößen ein, welche die 07er zur 8:3- (10.) und 12:6-Führung (18.) nutzen konnten. Nach dem 14:8 des VfB konnten die Biederitzer bis zur Halbzeit zumindest etwas Ergebniskosmetik betreiben.

Wentzel in Manndeckung

Nach dem Seitenwechsel kämpften sich die Gastgeber durch ihren in Manndeckung genommenen Haupttorschützen Florian Wentzel auf 15:18 heran (33.), ehe sie zehn Minuten später beim 16:24 wieder gänzlich auf verlorenem Posten standen. Erneut waren es viele technische Fehler und andere Unzulänglichkeiten, die den Gästen aus Klötze das gut aufgezogene und konsequent angewandte Konterspiel erleichterten.

Die Biederitzer betrieben zwar noch einmal Ergebniskosmetik zum 19:25 (49.), doch nach zwei weiteren Toren der Gäste durch Sandrino Benecke und Manuel Zunder zum 27:19 war die Begegnung endgültig entschieden. Am Ende setzten sich die Gäste aus der Altmark verdient mit 33:21 durch und festigten ihren Mittelfeldplatz. Für die Biederitzer dagegen ist die Niederlage sicherlich nicht dramatisch, doch ein erfolgreicher Abschluss sowohl beim Derby in Burg als auch zum Saisonhalali in Barleben dürfte unter diesen Bedingungen nur schwer zu realisieren sein.

Biederitz II: Gronemeier, Rojahn – Hesse- Opitz (2), Wentzel (12/10), Ritter (2), Krüger (2), Bramer, Walde (2), Steinweg, Werkmeister (1), Beyme