Jävenitz l Am Sonnabend verpassten sowohl Gastgeber SV Heide Jävenitz als auch der Kreveser SV die großen Möglichkeiten, sich entscheidend in der Tabelle von den Abstiegsrängen abzusetzen oder aber überhaupt noch einmal ein echtes Lebenszeichen zu senden. Während nach dem 2:2 (1:0) Ersteres auf die Gäste aus Krevese zutrifft, hatte man im Heide-Sportpark eben auf dieses Lebenszeichen gehofft.

Punkteteilung hilft keinem

Kurzum: Die Punkteteilung hilft keiner der beiden Mannschaften entscheidend weiter, wenn überhaupt, dann wohl noch eher dem Kreveser SV. Der zeigte nach 0:2-Rückstand große Moral und schaffte in der Schlussminute sogar noch den Ausgleich.

Zunächst entwickelte sich ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Eine davon nutzte Julian Renz zum 1:0 (13.) für die Platzherren.

Heide Jävenitz führt 2:0

Renz war es auch, der nach gut einer Stunde scharf nachwusch und die Euen-Elf scheinbar auf die Siegerstraße brachte. Doch es blieb beim „scheinbar“. Der Kreveser SV hatte konditionelle Vorteile, kam durch den Treffer von Jann Grünwald in Minute 75 zurück und schaffte durch Andreas Thiede kurz vor dem Ende sogar noch das 2:2 und war der moralische Sieger.

Torfolge: 1:0, 2:0 Julian Renz (13., 61.), 2:1 Jann Grünwald (75.), 2:2 Andreas Thiede (90.). Schiedsrichter: Thomas Wissel (Magdeburg).