Halberstadt l Das Jahr 2019 schlossen die Germania B-Junioren mit einem 4:1-Auswärtssieg bei der SG Reppichau.

Drangphase wird belohnt

Bei widrigen Wetterbedingungen und schwer zu bespielendem Platz begannen beide Seiten sehr verhalten. Nach wenigen Minuten erspielten sich die Gäste mehr Spielanteile und Chancen. Einen ersten Schuss setzte Marius Fleischer in Richtung gegnerisches Gehäuse (6.). Er war es auch, der nach einem Freistoß von Silvio Rust den Abschluss zum Tor fand. Es war Rust selbst, der nach Ballgewinn im Mittelfeld, nach einem beherzten Solo den Ball in die Maschen nagelte (12.).

In der 15. Minute streifte eine Direktabnahme von Moritz Lehmann aus 20 Metern die Querlatte. Ein Eckball sorgte für die nächste Gefahr im Reppichauer Strafraum. Abnehmer Brian Peters konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Den Elfmeter konnte Moritz Mona nicht verwandeln. Das motivierte die Heimelf. Einen guten Konter rettete Keeper Kevin Schneider in größter Not noch zur Ecke. Zu diesem Zeitpunkt wäre der Ausgleich verdient gewesen. Die Gäste machten es in der 39. Minute besser: Nach einem Schnittstellenball von Yannic Hulsch auf Jamie Bichtemann zog dieser direkt ab. Der Torhüter konnte diese Geschoss nicht festhalten, den Abpraller netzte Fleischer clever ein.

Reppichau gelingt Anschluss

Zur zweiten Halbzeit erhöhte Halberstadt den Druck, die Abschlüsse waren aber zu ungenau. Einen Rückschlag gab es, als Schneider einen ersten Schuss noch parierte, aber die Reppichauer gedankenschneller waren und zum 1:2 verkürzten (59.). Den VfB schien dieser Gegentreffer nicht zu stören, im Gegenteil, jetzt wurden auch schöne Passstafetten vorgetragen und es wurde immer wieder für Abschlussaktionen in die Tiefe gespielt.

Die Gangart der Heimelf wurde nun robuster, oft kamen sie zu spät und wussten sich nur durch Fouls zu helfen. So war es auch ein Freistoß von Rust, der geblockt wurde, aber Bichtemann vor die Füße sprang und dieser zum 3:1 traf (65.). Aus einem Freistoß wurde auch das 4:1 kreiert. Ein Diagonalball von der Mittellinie von John Kölbl auf Rust, der diesen punktgenau Peters servierte. Dieser bedankt sich mit dem Kopf zum gleichzeitigen Endstand.

Becker mit Auftritt zufrieden

Trainer Denis Becker dankte zunächst dem Gastgeber: „Respekt für die Reppichauer, die es ermöglicht haben, dieses Spiel doch stattfinden zu lassen.“ Zum Spiel ergänzte er: „Ich glaube, dass wir der verdiente Sieger sind. Reppichau hatte in keiner Phase des Spiels wirklichen Zugriff auf die Partie. Es war eine gute Einstellung und vor allem Vorstellung meiner Mannschaft. Auf diesem Platz war das nicht ganz so einfach. Jetzt begeben wir uns erst einmal unter das Hallendach.“

Statistik

VfB Germania Halberstadt: Schneider - Mona, Lehmann, Wohlmann, Kölbl, Peters, Rust, Fleischer, Bichtemann (66. Genschmar), Hulsch (70. Sobert), Hennicke (53. Sauer);

Schiedsrichter: Michael Kopp

Zuschauer: 37.