Halberstadt l Der SV Eintracht Osterwieck ist seiner Favoritenrolle gerecht geworden und hat das Turnier um den Hasseröder Hallenpokal 2019 für sich entschieden.

In einem lange Zeit spannenden Endspiel setzte sich die Landesklasse-Elf von Trainer Andreas Binder in der Schlussphase noch deutlich mit 3:0 gegen Pokalverteidiger Hessener SV durch und nahm unter großem Jubel den Siegerpokal von KFV-Präsident Detlef Rutzen entgegen.

Dritter wurde der SV Darlingerode/Drübeck, der sich im kleinen Finale mit 6:1 gegen den TSV 1893 Langeln behauptet hatte. Acht Teams hatten in der „Völkerfreundschaft“ in Halberstadt in zwei Staffeln um den Turniersieg gespielt.

Für die Ilsestädter war es bereits der dritte Erfolg unter dem Hallendach. Sie waren schon bei der Halberstädter Stadtmeisterschaft und dem Turnier um den SBB-Pokal in Wolmirstedt nicht zu schlagen.