Halberstadt l Das letzte Heimspiel der Saison begann sehr ausgeglichen. Die Gäste gingen mit 2:0 in Führung, dann erzielte Sebastian Blenke den ersten Treffer für die HT-Männer. Beide Mannschaften suchten entschlossen den Abschluss, so dass in der Anfangsviertelstunde die Angriffsreihen das Spiel dominierten. In der 17. Spielminute erzielte Marco Eulenstein vom Siebenmeterpunkt das 8:8.

Bis zur Halbzeit steigerten sich die Halberstädter erheblich. Aus einer sehr entschlossen agierenden Abwehr heraus wurden die Chancen konsequent genutzt und mit sechs Toren in Folge die Weichen frühzeitig auf Sieg gestellt. Über 14:8 ging es beim Stand von 17:10 in die Pause. Zu Beginn der zweiten Halbzeit bauten Maik Stecker und Sebastian Dieterich die Führung auf 19:10 aus. Danach ließ die Konzentration im HT-Spiel ein wenig nach. Die Gäste verteidigten offensiver und nutzten die Nachlässigkeiten der Halberstädter. In der 44. Spielminute war der Vorsprung auf fünf Tore geschmolzen (24:19). Die offensive Deckung der Landsberger, vor allem gegen Markus Czaja, gab den Mitspielern mehr Spielraum. Den nutzte vor allem Björn Ahlsleben, der in der Schlussviertelstunde sechs Treffer erzielte. Über 27:20 gewannen die Domstädter verdient mit 31:23.

Unmittelbar nach Spielende wurde der Mannschaft die Meisterschale überreicht.

Bilder

Trainer und Spieler sind stolz

Trainer Denis Schmid zeigte sich stolz: „Es ist ein toller Moment, die Mannschaft hat sich den Erfolg verdient. Sie hat sich im Laufe der Saison super entwickelt und einen attraktiven Handball gespielt. Wir bedanken uns bei der großartigen Unterstützung der Zuschauer und bei allen Partnern des Vereins. Wir wollen am Sonnabend beim Auswärtsspiel in Wernigerode unter Beweis stellen, dass wir verdient Meister geworden sind und die Saison mit einem Sieg im Harzkreisderby beenden. Über zahlreiche Zuschauer aus Halberstadt würden wir uns sehr freuen.“

Statistik

HT 1861 Halberstadt: Deuring, Friedrich, Reuner - Hamann (1), Huber (1), Rinke (3), Lerich (5), Czaja (1) , Stecker (4), Ahlsleben (8), Liebscher, Dieterich (1), Eulenstein (6/6), Blenke (1).

Siebenmeter: HT 7/6, Landsberg 4/4;

Zeitstrafen: HT 2, 1 x Rot (Bastian Liebscher, 15.); Landsberg 5.