Halberstadt l Auch in diesem Jahr folgten mehr als 350 Aktive, Eltern, Freunde und Partner des HT 1861 Halberstadt der Einladung zur gemeinsamen Vereinsweihnachtsfeier in die Sporthalle „Völkerfreundschaft“. Viele fleißige Hände hatten die Sporthalle weihnachtlich gestaltet und erneut ein besonderes Ambiente geschaffen.

Dank an die Ehrenamtlichen

Nach der Begrüßung blickte HT-Präsident Denis Schmid auf das Sportjahr 2018 zurück. Er dankte den vielen Ehrenamtlichen, ohne die ein Verein mit über 500 Mitgliedern in sechs Abteilungen nicht funktionieren würde. Auch in 2018 gab es beim HT 1861 neue Projekte. So wurden erstmalig in den Abteilungen Badminton und Tischtennis Vereinsmeisterschaften ausgetragen und in Erinnerung an die Welthandballerin Sonja Graffschack ein Gedenkturnier durchgeführt.

Insgesamt zeigte sich Denis Schmid mit den sportlichen Ergebnissen zufrieden, in der Abteilung Handball wurde die Frauenmannschaft Harz-Börde Pokalsieger, die Männermannschaft spielt nach dem glücklichen Verbleib in der Verbandsliga inzwischen eine tolle Saison und liegt mit nur zwei Punkten Rückstand auf dem zweiten Tabellenplatz und die Leistungen der weiblichen sowie männlichen Jugend A sind beeindruckend.

Bilder

Vier Tischtennismannschaften

In der Abteilung Tischtennis nehmen mit guten Ergebnissen drei Erwachsenen- und eine Jugendmannschaft am Spielbetrieb teil.

Die Resonanz und die Begeisterung in der Abteilung Cheerleading sind weiterhin hoch wie die Veranstaltung „Christmas Show Case“ Anfang Dezember unter Beweis stellte.

Ehrung von zwei Sportfreunden

Höhepunkt der Rede war die Ehrung von zwei Sportfreunden, die sich über 20 Jahre für den HT 1861 engagiert haben und die Arbeit im Verein wesentlich mitgestaltet haben. In Würdigung der besonderen Verdienste und des unermüdlichen Einsatzes für den HT 1861 wurde Walter Ramme zum Ehrenmitglied ernannt. Im Anschluss holte sich Denis Schmid den Präsidenten des Kreissportbundes Harz, Henning Rühe, zur Unterstützung auf die Bühne. Gemeinsam ernannten sie Gerd Hollstein als Dank und Würdigung seines außergewöhnlichen Engagements als Präsident von 1991 bis 2016 zum Ehrenpräsidenten des HT 1861.

Abschließend unterstrich Denis Schmid die besondere gesellschaftliche Bedeutung von Vereinen im Allgemeinen, vom HT 1861 im Speziellen. Kinder und Jugendliche lernen wesentliche soziale Kompetenzen, sie erleben Disziplin, sie lernen mit Sieg und Niederlage umzugehen. Er forderte alle Anwesende auf, sich proaktiv in die Mitgliedergewinnung einzubringen.

Denis Schmid: „Der HT 1861 dankt allen Mitgliedern, Eltern und Partnern für die Zusammenarbeit in 2018 und wünschte besinnliche Weihnachtstage.“