Halberstadt l Jubelnd rissen die Handballer des HT 1861 Halberstadt II nach der letzten Aktion dieser Begegnung die Arme in die Höhe. Christian Dörge verwandelte sicher den in der Schlusssekunde verhängten Siebenmeter und bescherte den Domstädtern mit dem 32:31 (16:12) in ihrem letzten Heimspiel dieser Saison einen glücklichen Sieg.

Dabei begannen die HT Männer diese Begegnung hochkonzentriert gegen den Tabellenzweiten der Bezirksliga und gingen nach zwei Treffern von Routinier Torsten Reuner schnell in Führung. Bis zum 4:3 (7.) verlief die Partie zunächst ausgeglichen. Doch dann dominierten die Hausherren das Spiel. Die Abwehr stand kompakt, jeder Spieler setzte seinen direkten Gegenspieler ständig unter Druck. Im Tor zeigte Leon von Zachotzki eine gute Leistung und konnte sich mehrfach mit gelungenen Aktionen auszeichnen.

Mehrere Zeitstrafen für Halberstadt

So erarbeitete sich der HT 1861 über die Zwischenstände von 6:3 (10.) und 8:6 (14.) mit dem 10:7 (18.) einen Drei–Tore-Vorsprung.

Mehrere gegen die Halberstädter verhängte Zeitstrafen ließen die Gäste wieder heran kommen und beim 12:12 (23.) hatten sie den Ausgleich wieder geschafft.

Doch die Domstädter wussten sich bis zur Halbzeit zu steigern. Angetrieben von Christian Dörge, Tim Fröhlich und Torsten Reuner erkämpften sie sich eine 16:12-Pausenführung.

Nach dem Wiederanpfiff folgte dann die stärkste Phase der Halberstädter. Über die Zwischenstände von 18:14 (33.), 20:15 (37.) und 22:16 (37.) wurde bis zum 25:18 (43.) ein Sieben-Tore-Vorsprung erkämpft.

Borne kommt nochmal zurück

Mit diesem Vorsprung war die Partie aber noch lange nicht entschieden, denn die Gäste wollten sich keineswegs geschlagen geben. Das Spiel wurde auf Seiten der Domstädter unerklärlicher Weise hektischer, es gab mehrere unnötige Fehlabspiele. Der SV Germania Borne nutzte diese Schwächephase konsequent aus, kämpfte sich wieder Tor um Tor heran und hatte beim 28:28 (53.) den Ausgleich geschafft.

Die letzten fünf Minuten waren nichts für schwache Nerven. Nach dem 29:28 (54.) und 30:29 (56.) der Hausherren gingen die Gäste aus Borne ihrerseits mit 30:31 (58.) in Führung.

Doch der HT 1861 zeigte noch einmal Moral. Im Tor steigerte sich Leon von Zachotzki und machte zwei klare Torchancen der Gäste zunichte. Im Gegenzug schaffte Marcel Kutz den 31:31-Ausgleich (58.) und nach einer weiteren vergebenen Torchance der Gäste konterten die Halberstädter durch Tim Fröhlich. Er wurde regelwidrig am Torwurf gehindert. Den fälligen Siebenmeter verwandelte dann Christian Dörge zum vielumjubelten, glücklichen Sieg.

Statistik

HT 1861 Halberstedt: von Zachotzki - Kahle (5), Wienert, Waade, Kutz (1), Dörge (8), Fröhlich (5), Knochenmuß (4), Vollmer, Mund (2), Köhler, Keil (1), Reuner (6).