Wernigerode l Waren es zur Premiere im Jahr 2011 knapp über 20 Teilnehmer, so stieg die Zahl im Verlauf der folgenden acht Jahre stetig.

„Immer mehr Anfragen kommen derzeit an unseren, ob das Trainingslager in der Landessportschule Osterburg in diesem Jahr stattfinden wird“, berichtet Stefan Christiansen, der sich um die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins kümmert. Geplanter Termin ist der 10. bis 14. August. „Bis zum aktuellen Zeitpunkt gibt es noch keine Absage der Landessportschule. Auch wir können nicht in die Zukunft schauen, aber die Planungen laufen auf Hochtouren“, so Stefan Christiansen.

Teilnehmerzahl steigt stetigt

Der HV Wernigerode kann auf eine lange Tradition dieses Events zurückblicken, immerhin soll in diesem Jahr das zehnjährige Jubiläum gefeiert werden. Die Premiere erfolgte 2011 mit zwei männlichen Jugendteams, in den Folgejahren erhöhte sich die Zahl stetig. 2013 wurde erstmals auch eine männliche E-Jugend mitgenommen, dies stellte auch die Trainer vor neue Aufgaben. Verständlicherweise musste man sich mit dem Thema Heimweh auseinander setzen. In beeindruckender Art und Weise lösten sie gemeinsam mit den „Alten Aktiven“ diese Herausforderung und ebneten so den weiteren Weg zu dieser Erfolgsgeschichte.

Absoluter Höhepunkt war das Jahr 2014, als der damalige Deutsche Meister, THW Kiel, zum gleichen Zeitpunkt zu Gast in der Landessportschule Osterburg. Nach Absprachen mit dem THW nahmen sich die Spieler des Champions ausgiebig Zeit für gemeinsame Fotos und beantworteten zahlreiche Fragen der Kinder und Jugendlichen.

Rahmenprogramm sorgt für viel Abwechslung und

Ein Jahr darauf gehörte erstmals eine dreiköpfige Mädchen-Delegation dem Reisetross an. Damit war der Grundstein gelegt, ab dem folgenden Jahr kamen auch die weiblichen Jugendteams mit ins Trainingslager. Aber auch die Trainer ließen sich in den folgenden Jahren immer wieder etwas Neues einfallen, um den Kindern und Jugendlichen etwas Außergewöhnliches zu bieten. So führte man neben den anstrengenden Trainingseinheiten einen gemeinsamen Grillabend ein. Wenn es die Wetterlage zugelassen hat, wurden Lagerfeuer organisiert, oder das interne Turnier, bei dem alle Mannschaften und Altersgruppen untereinander gemischt werden. Nicht zu vergessen, das Biese Bad. All dieses und vieles andere Dinge sorgten ab diesem Zeitpunkt für den nötigen Ausgleich und Spaß.

Lob an die helfenden Hände

Eine regelmäßige Steigerung der Teilnehmerzahlen bis ins Jahr 2019 zeigt dem Verein, dass er auf dem richtigen Weg ist und die akribische Jugendarbeit Früchte trägt. Inzwischen sehen einige ehemalige Teilnehmer das Trainingslager aus Sicht der Trainer und müssen feststellen, mit wieviel Arbeit dieses Projekt verbunden ist. „Deshalb geht noch einmal ein großes Dankeschön an die Trainer für ihre Arbeit, vor und hinter den Kulissen“, so Stefan Christiansen im namen des Vereins.

Wie wichtig dieses Trainingslager für alle Beteiligten ist, zeigen uns die Erfolge. Auch das Miteinander in den einzelnen bzw. unter den Mannschaften wird durch diese Woche gefördert und hilft bei der Weiterentwicklung der Kinder und Jugendlichen, aber auch des Vereins.

„Nun wollen wir hoffen, dass im August der HV Wernigerode gemeinsam mit seinen Jugendmannschaften zur Landessportschule nach Osterburg ins Trainingslager aufbrechen kann. Vielleicht schaffen wir alle zusammen einen neuen Teilnehmerrekord“, zeigt sich Stefan Christiansen zuversichtlich.