Halberstadt l  Nach fünf Niederlagen in Serie hat das Team von Trainer Denis Schmid mit dem 27:25-Sieg über die SG Kühnau das erste Erfolgserlebnis im Jahr 2020 gefeiert.

In einer spannenden Partie gegen einen starken Gegner hat sich der HT 1861 Halberstadt eindrucksvoll zurück gemeldet und den ersten Sieg seit dem 8. Dezember 2019 eingefahren.

Die Gäste aus Kühnau liefen nach den jüngsten Ergebnissen als Favorit in die Sporthalle „Völkerfreundschaft“ ein. Der Tabellenfünfte war in den vier Partien die Rückrunde noch ungeschlagen, hatte dabei auch Spitzenreiter Grün-Weiß Wittenberg-Piesteritz in dessen Halle ein 31:31-Unentschieden abgetrotzt und damit den ersten Punkt vor heimischen Fans abgeknöpft.

Remis zur Halbzeit

Entsprechen gewarnt gingen die HT-Männer ins Spiel. Die 1:0-Führung für die Gastgeber erzielte Lenny Rinke. Von Beginn an war es ein gutklassiges, intensives Handballspiel. Die Anfangsviertelstunde dominierten die Angriffsreihen. Mit viel Druck und Entschlossenheit suchten beide Mannschaften den Abschluss, Mitte der ersten Halbzeit stand es 8:8. In der Folge steigerten sich die Torhüter, bis zur Pause gelangen beiden Teams jeweils nur noch vier Treffer. Mit den letzten beiden Toren des ersten Abschnitts glich die SG Kühnau zum 12:12-Halbzeitstand aus.

In der Pause wurden in der Halberstädter Kabine taktische Feinheiten besprochen. Die HT-Männer wollten in der zweiten Halbzeit weiterhin kompakt verteidigen und im Angriff die physischen Vorteile gezielter nutzen. In den ersten zehn Minuten nach Wiederanpfiff erzielten Lenny Rinke, Sebastian Dieterich, Markus Czaja und Sebastian Kausch sechs Treffer für den HT 1861, der sich leicht auf 18:16 absetzen konnte.

Balint macht ersten Rückrundensieg perfekt

Doch die Gäste stemmten sich gegen die drohende Niederlage und glichen in der 46. Minute wieder zum 20:20 aus. Bei den Hausherren war der Siegeswille deutlich spürbar. Angefeuert von den zahlreichen Zuschauern, brachten Noah Balint, Daniel Greiff und Björn Ahlsleben die HT-Männer auf die Siegerstraße. Nach 52 Minuten hieß es 24:21.

In der Schlussphase wurde es aber nochmal spannend, 90 Sekunden vor Ende verkürzte die SG Kühnau auf 26:25. In der folgenden Auszeit wurde der letzte Angriff besprochen. Noah Balint erzielte das 27:25 und brachte den ersten Rückrundensieg unter Dach und Fach.

„Es war eine sehr intensive und spannende Partie. Meine Mannschaft hat heute ihr Leistungsvermögen gezeigt. Wir haben über 60 Minuten gekämpft und wollten diesen Sieg. Diese Einstellung zum Spiel wollen wir nun mit in die nächsten Aufgaben nehmen. Am nächsten Sonnabend in Glinde ist ebenfalls eine ausgeglichene Partie zu erwarten“, so HT-Trainer Denis Schmid.

Statistik

HT 1861 Halberstadt: Deuring, Hoffmann - Czaja (5), Rinke (5/4), Balint (7), Blenke (2), Kausch (1), Hamann, Stecker (1), Dieterich (3). Ahlsleben (2), Greiff (1), Liebscher, Huber;

Zeitstrafen: HT Halberstadt 6 - SG Kühnau 3;

Siebenmeter: HT Halberstadt 5/4 - SG Kühnau 7/7.