Halberstadt l Der HT Halberstadt hat damit erneut Platz eins in der Verbandsliga Süd verteidigt. Nach dem 24:24 im Hinspiel waren die HT-Männer gewarnt, die Gäste, die in der Vorwoche den Tabellendritten aus Erdeborn in eigener Halle mit 29:22 bezwungen hatten, nicht zu unterschätzen.

Das Spiel begann ausgeglichen und mit hohem Tempo, nach nur sechs Minuten stand es 4:4. In den nächsten 180 Sekunden erzielten Markus Czaja, Sebastian Blenke und Lenny Rinke vier Tore und brachten den HT mit 8:4 in Führung. Die Gäste reagierten mit einer Auszeit, um den Spielfluss des HT 1861 zu stören. In der Folge gelang es den Halberstädtern nicht, den Vorsprung weiter auszubauen, da die Abwehr nicht geschlossen genug agierte und die Gäste aus guten Positionen zum Abschluss kamen.

Führung zur Halbzeit

Nach 18 Minuten führten die Gastgeber mit 11:9. Verletzungsbedingt fehlte erneut Torwart Robin Deuring, so dass Trainer Denis Schmid Mitte der ersten Halbzeit zum ersten Mal in der laufenden Saison Steven Friedrich einwechselte, der mit einer sehr guten Leistung überzeugte. Dank seiner Paraden kamen die HT-Männer im Umkehrspiel zu leichten Toren und bauten die Führung bis zur Halbzeit auf 18:12 aus.

Die Gäste machten es den Domstädtern auch in der zweiten Halbzeit nicht leicht, schafften es aber nicht, den Abstand wesentlich zu verkürzen. Über 20:16 (35.) und 24:18 (41.) führten der HT nach 52  Minuten mit 30:22. In der Schlussphase fehlte ein wenig die Konzentration, so dass die Gäste zwar den Abstand verkürzten, der Sieg mit 33:28 aber nie gefährdet war.

Schmidt gibt Fazit

HT-Trainer Denis Schmid: „Das war eine souveräne Leistung, vor allem mit dem Tempo und der Entschlossenheit in Halbzeit eins bin ich sehr zufrieden. In der zweiten Halbzeit haben wir zu viele gute Chancen nicht genutzt, hier müssen wir konzentriert bleiben. Wir haben nun eine Woche Pause bevor es in Zerbst weitergeht.“

Statistik

HT 1861 Halberstadt: Runkel, von Zachotzki, Friedrich - Hamann, Linke (7), Lerich (1), Ahlsleben (1), Liebscher (2), Völkel (3), Dieterich (1), Eulenstein (2), Blenke (9/2), Czaja (7).