Halberstadt l Daraus wurde aber nichts, denn die Gäste vom HC Salzland 06 II setzten sich knapp mit 27:26 durch. Am Sonntag trafen die Frauen vom HT 1861 in der eigenen Sporthalle „Völkerfreundschaft“ auf den Tabellenzweiten, dem HC Salzland 06 ll. Von Beginn an entwickelte sich ein hart umkämpftes und gutklassisches Spiel.

Gäste drehen Rückstand

Den Spielerinnen um Trainerin Ljuba Kolomiyets gelang es in den ersten Minuten, das Spiel zu kontrollieren und über Tore von Julia Rieche und Pauline Döhner sich das 3:1 in der 6. Minute zu erkämpfen. Doch die sehr frühzeitig vom Gästetrainer genommene Auszeit zeigte bei den Hausherrinnen Wirkung. Die Angriffsaktionen konnten nicht mehr sauber ausgeführt werden und in der Deckung fehlte das ein oder andere Mal die Konzentration, um das Angriffsspiel des HCS zu unterbinden.

So gelang es den Staßfurterinnen in der 18. Minute mit fünf Toren zum 5:10 in Führung zum gehen.

Doch die Domstädterinnen hielten mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung dagegen und nach Toren von Laura Hohnroth und Charlotte Teske hieß es bis zur Halbzeit 15:16 aus Sicht der Halberstädterinnen. Alles war wieder offen.

Partie verläuft ausgeglichen

In der zweiten Hälfte schaffte es keine Mannschaft, sich deutlicher abzusetzen. Die Gäste aus Staßfurt legten vor und die Hausherrinnen konnten wieder ausgleichen.

In der 49. Minute leuchtete ein 24:24-Unentschieden auf der Anzeigetafel. In dieser heiß umkämpften Phase gelang es keiner Mannschaft zum Torerfolg zu kommen. So spitzte sich dieses hochklassige Duell bis in die Schlussminute zu und am Ende wurde das Spiel richtig turbulent: Naike Wittich vom HC Salzland musste sieben Sekunden vor Ende mit Rot vom Feld, der HT bekam einen Strafwurf zugesprochen, den Julia Rieche zum 26:26 nutzte. Den folgenden Anwurf – es waren lediglich drei Sekunden auf der Uhr – störte Charlotte Teske, wie zuvor die Gäste-Akteurin, indem sie durch den Mittelkreis lief. Auch hier gab es als Konsequenz den Strafwurf. Diesen verwertete der HCS zum am Ende glücklichen aber über 60 Minuten gesehen nicht unverdienten Sieg. Aus Sicht des HT war die letzte Aktion unglücklich, denn ein weiterer Treffer in drei verbleibenden Sekunden schien unwahrscheinlich.

So klettern die Salzländerinnen zunächst auf den ersten Platz. Für Halberstadt geht es am Sonnabend zum Harzer Derby nach Ilsenburg.

Statistik

HT 1861 Halberstadt: Nehrkorn, Pust - Möller (3), Schulze (5), P. Döhner (1), Teske (7), C. Döhner, Wüstemann, Roubicek, Stein, Dreiocker, Rieche (4), Vieth (2), Hohnroth (4).