Wernigerode l Am 29. Dezember geht es in der Schwimmhalle Wernigerode einmal nicht um schnelle Zeiten und Medaillen, denn an diesem Tag steht nicht der Wettkampf- sondern der Breitensport im Mittelpunkt.

Leistungsstützpunkt ist der HSV Wernigerode 2002 schon – jetzt erhält der Verein im 16. Jahr seines Bestehens als erster Verein bundesweit die Berufung zum Breitensportstützpunkt. Mit diesem neu geschaffenen Qualitätssiegel soll der Breitensport als wichtige Säule gestärkt werden, denn im bisherigen System aus Bundes- und Leistungsstützpunkten wurde das breitensportliche Angebot und das Anfängerschwimmen nicht berücksichtigt, dabei ist doch gerade Letzteres die Basis auch für spätere Leistungen im Wettkampfsport.

Fünf Kriterien erfüllen

Für die Ernennung müssen mindestens drei der folgenden fünf Kriterien erfüllt sein: Es müssen Angebote im Verein für Kinder/Jugendliche, Angebote im Verein für Erwachsene, Angebote im Verein für Senioren vorhanden sein; Der Verein ist im Besitz des Qualitätssiegels Prävention oder Anfängerschwimmen und es muss Anfängerschwimmen für Vorschulkinder angeboten werden; Darüber hinaus müssen die Angebote durch entsprechend ausgebildete Übungsleiter/Trainer abgesichert werden. Der Harzer Schwimmverein 2002 erfüllt all diese Kriterien.

Die Angebote reichen vom Anfängerschwimmen über das Training in den allgemeinen Sportgruppen für Kinder und Jugendliche über den Bereich Aquafitness für Erwachsene bis hin zu den speziell auch für Senioren gestalteten Wassergymnastikkursen im Flachwasser. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Veranstaltungen abseits des Wassers wie zum Beispiel diverse Ferienfreizeiten in Zusammenarbeit mit der Sportjugend und vieles mehr. Das Engagement des Teams rund um den Vorstandsvorsitzenden Volker Hoffmann wird nun mit der Übergabe der Urkunde belohnt. Diese Berufung gilt für zwei Jahre.

Im Anschluss feiert der Verein bei einer Badeparty von 15 bis 18 Uhr.