Neuenhofe l Die Mannschaft von Blau-Weiß Neuenhofe verbessert sich nach einem wackligen Saisonbeginn damit auf Platz sechs der Tabelle. Das Spiel begann zerfahren, auf beiden Seiten kam in den ersten Minuten viel Stückwerk zu Stande. Beide Teams setzten auf Konter, wobei die Gästeabwehr etwas höher Stand. So entstanden Lücken für die Neuenhofer Offensive. Stallmann, Grabe oder Hönig konnten des Öfteren freigespielt werden und hatten freie Bahn auf das Gästetor. Mitte der ersten Halbzeit kam es dann zu Hochkarätern. Janik Hönig scheiterte an der Latte, Stallmann brachte einen sauberen Spielzug im Tor unter. Der Linienrichter hob unberechtigter Weise die Fahne. Er sah eine Abseitsposition vom Stürmer. So ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Hausherren besser in die Begegnung. Per Doppelschlag gingen die Neuenhofer mit 2:0 in Führung. In der 46. Minute hatte Kaukereit das Auge für Kerstan. Ein mustergültiger Pass wurde von Kerstan verarbeitet und im gegnerischen Tor untergebracht.

Nur drei Minuten später wurde Kogeler von Flentge in Szene gebracht. Seinen Lauf von der Mittellinie vollendete der Torjäger souverän.

Druckphase nach Anschlusstreffer

Nach dieser Führung kam ein Bruch in das Spiel der Hausherren. Die Gäste wehrten sich und erarbeiten sich gute Kontergelegenheiten. So kam nach einem weiten Einwurf Feldheim an den Ball, dieser hatte keine Mühe den Anschlusstreffer zu erzielen. Wanzleben hatte eine kurze Drangphase.

Die Neuenhofer Abwehr um Müller stand aber gut. Zweimal konnte sich Krümmling mit sehenswerten Paraden auszeichnen. Nachdem die Phase überstanden war, hatte die Heimelf wieder gute Möglichkeiten, um die Partie für sich zu entscheiden. Stallmann war in der 80. Minute zu Stelle und erhöhte nach Vorarbeit von Kerstan auf 3:1. Mit dem Schlusspfiff erzielte der kurz zuvor eingewechselte Paasche das 4:1.

Am Ende ein verdienter Sieg gegen stets gefährliche Gäste aus Wanzleben.

Statistik

Torfolge: 1:0 Alexander Kerstan (46.), 2:0 Mario Kogeler (49.), 2:1 Oliver Feldheim (56.), 3:1 Patrick Stallmann (80.), 4:1 Stephan Paasche (90. +3)

Blau-Weiß Neuenhofe: Daniel Krümmling, Benjamin Kaukereit, Nico Voigt (69. Stephan Alsleben), Stefan Flentge (87. Stephan Paasche), Yesse Grabe, Patrick Stallmann, Philipp Müller, Alexander Kerstan, Mario Kogeler, Janik Hönig, Toni Hönig

SV BW Empor Wanzleben: Danny Hinze, Patrick Wiegel, Tamin Mawlawa, Philipp Neuendorf, Michael Feldheim, Dominic Elling, Daniel Wallborn, Steven Henning (76. Philipp Bierwirth), Christopher Ebert, Glen Pinkernelle, Oliver Feldheim