Haldensleben l Mit den Vereinen aus der Bördeoberliga wurden mögliche Szenarien nach einem Neustart der Saison diskutiert.

Vereine tauschen sich aus

Unter großer Teilnahme und moderiert von KFV-Präsident Egon Genz holte der Kreisfachverband ein Stimmungsbild bei den Vereinen aus dem kreislichen Oberhaus ein. In freundlicher Runde waren sich die Mannschaften schnell einig, zumindest die Hinrunde auf jeden Fall zu beenden. „Wir sind bestrebt, die Saison dort weiterzuführen, wo sie abgebrochen wurde und waren uns einig, die Hinrunde auf jeden Fall zu Ende zu spielen“, sagt Fabian Lenkeit. Der Trainer des SV Gutenswegen/Klein Ammensleben gibt weiter Einblick. „Zudem wird es wohl auch keinen Kaltstart geben, sondern zwei, drei Wochen Vorbereitung.“

Der entscheidende Faktor in dieser Gleichung ist allerdings, wann der Amateursport wieder ausgeübt werden darf. „Am Ende können wir über viele Sachen diskutieren, entscheiden werden es andere“, so Lenkeit.

Play-Off Szenario denkbar

Sollte genug Zeit nach der Hinrunde bleiben, wäre auch ein Play-off-Szenario denkbar. Die Liga würde dann in Abstiegs- und Meisterrunde geteilt werden, wobei man nur die Punkte, die man gegen die direkte Konkurrenz gesammelt hat, mitnimmt. „Ich finde diese Idee gar nicht schlecht“, sagt Stephan Paasche, der für Blau-Weiß Neuenhofe am Onlinemeeting teilgenommen hat. Ein weiterer Diskussionspunkt war der Pokalwettbewerb. Viele Vereine befürworten eine Konzentration auf den Ligaalltag und würden den Pokal auch streichen, andere wollen ihn gerne ausspielen. „Wir sind als KFV natürlich auch in der Pflicht einen Teilnehmer für den Landespokal zu stellen, so dass ich mich nicht damit anfreunden kann, den Pokal auszusetzen. Die Vereine wären durchaus bereit, einige Feiertage für diesen Wettbewerb zu opfern“, erklärt Egon Genz.

Der Präsident zog ein positives Fazit. „Wir haben gute Rückmeldungen bekommen, viele Vereine haben gesagt, dass es schön sei, dass sie jetzt mit ins Boot genommen worden sind. Es wird auch weitere Video-Konferenzen geben, allerdings erst, wenn klar ist, wann es wieder losgehen wird.“