Groß Santersleben l Ab 18 Uhr entscheiden die Delegierten, wer den Kreisfachverband Fußball in den kommenden Jahren führen soll. Als Kandidaten für das Präsidentenamt stehen Egon Genz, Michael Nolte und Robert Scheer zur Wahl.

Es ist etwas mehr als fünf Monate her, dass der Kreisfachverband Fußball sich auf dem ordentlichen Verbandstag bis auf die Knochen blamierte. So konnte in Eilsleben der alte Vorstand nicht entlastet werden und der mit großer Mehrheit gewählte, neue Vorsitzende Heiko Stapel gab nur Minuten nach seiner Ernennung sein Amt bereits wieder ab. Beim außerordentlichen Verbandstag in Groß Santersleben soll nun ein Neustart erfolgen.

Genz kandidiert für den Vorsitz

Zwischen diesen beiden Verbandstagen führte Egon Genz die Geschicke beim KFV Börde als amtierender Präsident. Der Vorsitzende des Spielausschusses hat an dieser Aufgabe scheinbar Gefallen gefunden. „Ich wurde auf dem Verbandstag mit großer Mehrheit als Spielausschussvorsitzender bestätigt. Das zeigt, dass die Sportler Vertrauen in mich haben. Während meiner Übergangszeit als Präsident habe ich zudem viel Zustimmung erhalten. Das hat mich in meinem Entschluss zu kandidieren bestärkt“, erklärt Genz.

Michael Nolte war beim denkwürdigen Abend in Eilsleben Versammlungsleiter, nun ist er Kandidat für das Präsidentenamt. „Ich war als Versammlungsleiter selbst etwas geschockt von der ganzen Vorgehensweise und Vorbereitung. Da ich jahrelang in Eilsleben Präsident bin und weiß, wie man so etwas machen muss, dachte ich, vielleicht muss man jemanden finden, der sich damit auskennt.

Nolte steht für den Neuanfang

Es war allerdings erstmal keiner zu sehen, der das wollte. Ich hatte dann ein paar Telefonate mit Leuten vom FSA und wurde gefragt, ob ich mir das vorstellen kann. Bis Ende Dezember war ich dann der einzige Kandidat. Mittlerweile sind zwei dazugekommen, so dass sich die Situation etwas verändert hat. Zu der Konstellation jetzt kann ich den Vereinen nur sagen: Ich bin total neu, habe bisher nichts mit der Vorstandsarbeit des KFV zu tun gehabt, bin deshalb unbeleckt und in keine Ecke gedrängt, während die anderen beiden Kandidaten schon mit Erfahrung da drin stecken. Die Vereine müssen wissen, ob sie das Alte oder etwas Neues wollen.“

Scheer ist jüngster Präsidentenkandidat

Jüngster Kandidat im Rennen ist Robert Scheer, der in der Vergangenheit auch schon in verschiedenen Funktionen, unter anderem als Jugendausschussvorsitzender, aktiv für den Kreisfachverband war und nun für frischen Wind sorgen will. Scheer über die Gründe für seine Kandidatur: „Ich habe mir zum Ziel gesetzt, dass der KFV wieder in ruhiges Fahrwasser kommt, mit der Zeit geht und offen ist für neue Sachen. Die Zeiten von `Das haben wir immer so gemacht!´ müssen vorbei sein.“

Tagesordnung (Auszug)

4. Bericht der Kassenprüfer bzw. Verlesung des Berichtes durch den Versammlungsleiter

6. Entlastung des alten Kreisfachverbandspräsidiums

7. Neuwahlen der offenen Funktionen im KFV Fußball Börde

8. Abstimmung zu vorliegenden Anträgen

9. Anfragen und Mitteilungen

10. Schlusswort des neuen Präsidenten