Haldensleben l Bereits am Sonnabend um 13 Uhr (im Anschluss empfängt die Zweite den SV Seehausen in der Landesklasse) tritt der Haldensleber SC im Waldstadion gegen den SV Kelbra an.

„Wir wollen natürlich am liebsten unsere Serie fortführen. Es wird aber ein ganz anderes Spiel als gegen Halle-Ammendorf. Mit Kelbra kommt eine Mannschaft, die mit dem Rücken zur Wand steht und jeden Punkt braucht, um nicht abzusteigen“, erklärt HSC-Coach Marco Wagner vor diesem Verbandsliga-Duell.

Seit sieben Spielen ist seine Mannschaft nun schon ungeschlagen. Die Personalsituation bei den Haldenslebern ist allerdings mal wieder angespannt: Tolle, Stadler, Sacher, Cristovao (alle verletzt), Schunaew und Girke (beide gesperrt) fallen aus. „Sowas haben wir aber die ganze Rückrunde über gut kompensiert, deshalb sind wir guter Dinge, dass wir die Punkte in Haldensleben behalten“, so Wagner optimistisch.