Haldensleben l Einen wichtigen Heimsieg im Kampf um den Klassenerhalt hat der Haldensleber SC in der Verbandsliga eingefahren. Die Mannschaft von Ingo Herrmanns gewann mit 3:1 gegen den 1. FC Bitterfeld-Wolfen und rutschte damit bis auf einen Punkt an den Kontrahenten heran.

„Es war ein wichtiger Dreier und ein verdienter Sieg. Wir haben jetzt aus drei Spielen sieben Punkte geholt und damit den Anschluss ans untere Mittelfeld geschafft“, freute sich Ingo Herrmanns. Die Gäste verteidigten zunächst sehr hoch, was der Haldensleber SC bereits in der neunten Minute ausnutzte. Hampel schickte Benjamin Sacher steil und der Torjäger blieb eiskalt und vollendete zum frühen 1:0 (9.).

Geniestreich von Tim Girke

Einen Geniestreich lieferte dann Tim Girke ab, der sah, dass der Gästekeeper zu weit vor seinem Tor stand und von der Mittellinie abzog. Der Ball schlug sehenswert zum 2:0 ein. Mit dem dritten Treffer nach einer Stunde durch Benjamin Sacher war der Deckel drauf auf dieser Partie. Durch einen verwandelten Handelfmeter sorgte Potapenko fünf Minuten vor dem Ende noch für Ergebniskosmetik.

Torfolge: 1:0 Benjamin Sacher (9.), 2:0 Tim Girke (17.), 3:0 Sacher (61.), 3:1 Potapenko (85. Handelfmeter)

Haldensleber SC: Switala - Duda, Markstein, Cristovao (86. Schiefer), Hampel (66. Wille), Kessler, Neubauer, Girke, Kania, Sacher (73. Mäde), Hübner.