Haldensleben l Die Tore steuerten Tim Girke (45.) und Pascal Thieke (58.) bei. Es sieht schon ganz ordentlich aus beim Haldensleber SC dieser Tage. Trainingsbeteiligung und Leistung auf dem Platz stimmen. „Wir sind auf einem guten Weg“, sagt Neu-Trainer Marko Fiedler.

Fiedler: Potenzial nach oben

Seine Jungs hatten beim Landesligisten zunächst einige Anpassungsprobleme, ließen dann aber Ball und Gegner gut laufen. Die Führung zum Ende der ersten Halbzeit war durchaus verdient. Nach einem Foul an René Hasse gab es Freistoß, den Tim Girke gegen die nicht optimal gestellte Mauer direkt verwandelte. „Wir hätten dann schneller das zweite oder dritte Tor machen müssen“, fand Fiedler dann doch noch Verbesserungspotential.

Staßfurt blieb im Spiel und hatte Chancen zum Ausgleich. Doch die Versuche gingen oft am Kasten von Kay Uhlmann, der den erkrankten Florian Switala vertrat, vorbei. Im neuen System spielte der HSC in der Folge weiter mit wenigen Kontakten nach vorne. Eine ordentlichen Kombination schloss Pascal Thieke dann zum 2:0-Endstand ab. In der kommenden Woche soll dann weiter an den Abläufen gefeilt werden. „Das Kapitel Fitness ist so gut wie beendet“, erklärt Fiedler.

HSC mit weiteren Testspielen

Bereits am Dienstag testet der Haldensleber SC erneut, zu Gast im Waldtstadion ist dann der MSC Preussen (19 Uhr). Am Wochenende steht dann ein Doppeltest an. Am Freitagabend spielen die Haldensleber in Irxleben (19 Uhr), am Sonnabend gegen Alsleben (15 Uhr).